ÖBV-Männer verlieren 68:73 gegen Rumänien

Basketball

ÖBV-Männer verlieren 68:73 gegen Rumänien

Österreichs Basketball-Nationalteam der Männer hat am Samstag im zweiten freundschaftlichen Aufeinandertreffen mit Rumänien binnen 24 Stunden eine Niederlage hinnehmen müssen.  

Auf das 79:58 vom Freitag folgte ein 68:73 (45:31). Die Heimischen gaben die Partie im Schlussviertel mit 9:25 aus der Hand. Erfolgreichster Werfer in St. Pölten war neuerlich Max Heidegger, der 19 Punkte erzielte. Renato Poljak (16) und Jakob Lohr (11) scorten ebenfalls zweistellig.

Teamchef Raoul Korner zeigte sich nach einem Trainingscamp und den beiden abschließenden Tests, in denen er insgesamt sieben Debütanten aufgeboten hatte, mit seinem stark verjüngten Team insgesamt zufrieden. Das Zusammenkommen in St. Pölten habe "absolut seinen Zweck erfüllt". Man habe gesehen, "wer von den jungen Spielern uns in Zukunft weiterhelfen kann". Zum Samstag-Spiel meinte Korner, dass seinen Burschen "der Saft ausgegangen" sei. "Wir haben uns durch die Physis der Rumänen die Schneid abkaufen lassen."

Die ÖBV-Männer gehen im November in die Vorqualifikation zur Europameisterschaft 2025. Dann sollen auch einige der Routiniers wieder dabei sein, die im Sommer-Trainingscamp gefehlt hatten.