100.000 $ Strafe für Box-Rüpel Chisora

sportmix

100.000 $ Strafe für Box-Rüpel Chisora

Artikel teilen

Empfindliche Geldstrafe für britischen Boxer nach Skandalauftritt in Deutschland.

Skandal-Boxer Dereck Chisora sind 100.000 Dollar (75.188 Euro) von seiner Kampfbörse aus dem WM-Duell gegen Witali Klitschko abgezogen worden. Diesen Betrag hat der Bund Deutscher Berufsboxer (BDB) eingefroren. Zunächst war von 70.000 Dollar (52.632 Euro) die Rede gewesen. Damit wurden dem 28-jährigen Engländer "lediglich" 400.000 Dollar (300.752 Euro) ausgezahlt.



So teilt sich die Strafe auf
"50.000 Dollar sind für die Ohrfeige an Witali Klitschko, 25.000 für die Spuck-Attacke gegen Wladimir Klitschko und 25.000 für die Schlägerei mit David Haye", sagte BDB-Präsident Thomas Pütz am Donnerstag. Das letzte Wort über die Höhe des Strafgeldes hat der Weltverband WBC. 50 Prozent der Summe werden dem örtlichen Verband, also dem BDB, überlassen. Die andere Hälfte geht an karitative Einrichtungen des WBC.

Entscheidung über Sperre
Über eine Sperre in Deutschland entscheidet der BDB erst, wenn der englische Verband sein Strafmaß mitgeteilt hat. Das wird voraussichtlich in der nächsten Woche sein. Pütz hat einen Bericht an WBC und englischen Verband geschickt. Seine Empfehlung lautet: lebenslange Sperre und 100.000 Dollar Strafe.

Chisora hatte am vergangenen Samstag in München gegen Klitschko nach Punkten verloren und war bei der anschließenden Pressekonferenz mit seinem Landsmann Haye aneinandergeraten. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Eklat: Prügelei zwischen Chisora und Haye

OE24 Logo