Mitfavoritin "verirrt" sich bei Marathon

Bittere Panne in Wien

Mitfavoritin "verirrt" sich bei Marathon

Zwei Top-Läuferinnen verpassten Siegchance mit kurioser Panne.

Bittere Szenen für Fantu Jimma am Sonntag beim Marathon in Wien! Die als Mitfavoritin gestartete Äthiopierin musste bei der Halbmarathon-Distanz ihre Chance auf den Sieg begraben. Der Grund: Jimma war falsch abgebogen, ins Halbmarathon-Ziel gelaufen und musste sich erst wieder den mühsamen Weg auf die Marathon-Strecke bahnen.

+++ Kenianer Chemosin gewinnt Wien-Marathon +++

Jimma war mit ihrem Schicksal allerdings nicht alleine, auch Debütantin Susan Jeptoo (FRA) hatte sich an dieser Stelle "verlaufen". Passiert ist das trotz genauen Briefings, wusste man doch im Vorfeld, dass es eine heikle Stelle ist. Jeptoo kämpfte sich zurück auf die Originalstrecke und wurde am Ende noch Zehnte (2:40:39).