Grünberg vom Hals abwärts gelähmt

Erschütternde Diagnose

Grünberg vom Hals abwärts gelähmt

Die Schädigungen sind permanent - Tirolerin bleibt auf Intensivstation.

Tagelang hatten Fans, Freunde und vor allem ihre Familie gehofft, jetzt folgte die ernüchternde Diagnose der Ärzte: Nach ihrem Trainingsunfall vom vergangenen Donnerstag ist die Stabhochspringerin Kira Grünberg vom Hals abwärts gelähmt. Weder Arme noch Hände kann die 21-jährige Leichtathletin derzeit bewegen. Hoffnung, dass sich ihr Zustand noch deutlich verbessern könnte, gebe es derzeit kaum, sagt ihr Manager Thomas Herzog.

Video zum Thema: Hochspringerin ist querschnittsgelähmt!
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Sportlerin hatte sich den Halswirbel gebrochen
Wie bereits berichtet, war Grünberg bei einem Trainingssprung kopfüber in den Einstichkasten gefallen und hatte sich dabei den fünften Halswirbel gebrochen. Nach einer mehrstündigen OP wird die Top-Sportlerin (sie hält den österreichischen Rekord) im Uniklinikum Innsbruck betreut.

Um eine bestmögliche Rehabilitation zu gewährleisten, richtete Kiras Familie jetzt ein Spendenkonto ein: Tiroler Sparkasse, Spendenkonto Kira, IBAN: AT74 2050 3033 0168 2096.