Irrer Nacktjubel nach Europacup-Sieg

Sportmix

Irrer Nacktjubel nach Europacup-Sieg

Artikel teilen

Dieser Jubel gehört wohl zu den verrücktesten der Sportgeschichte.

Während Hamburg und Berlin im Fußball nichts zu lachen haben, sind die zwei deutschen Städte im Handball eine Macht. Im Finale des EHF-Cups trafen die Füchse Berlin und der HSV Hamburg aufeinander. Im rein deutschen Finale setzten sich schließlich die Hauptstädter mit 30:27 durch. Dei Freude kannte danach keine Grenzen.

Vor allem bei einem Spieler nichdt: Konstantin Igropulo, der sich den Europapokal in der Umkleidekabine gleich überstülpte wie ein Kondom. Mit Igropulo freute sich übrigens ein alter Bekannter: Trainer Dagur Sigurdsson, der auch schon das österreichische Nationalteam (erfolgreich) betreute. Für den Isländer war es ein perfekter Abschied aus Berlin. Er ist ab sofort hauptamtlich deutscher Bundestrainer.

OE24 Logo