Jamaikaner Bolt läuft neuen 100-Meter-Weltrekord

9,72 Sekunden

Jamaikaner Bolt läuft neuen 100-Meter-Weltrekord

Der Vizeweltmeister über 200 Meter, Usain Bolt aus Jamaika, ist jetzt der schnellste Mann der Welt. Er lief die 100 Meter in 9,72 Sekunden.

Usain Bolt aus Jamaika hat beim Reebok Grand Prix Leichtathletik-Meeting im New Yorker Icahn Stadion einen neuen Weltrekord im 100-Meter-Lauf aufgestellt. Er bewältigte die Distanz am Samstag (Ortszeit) mit 9,72 Sekunden. Damit brach Bolt den bisherigen Weltrekord von 9,74 Sekunden seines Landsmannes Asafa Powell aus dem September des Vorjahres. Bolt ist Vizeweltmeister über 200 m. Anfang Mai hatte er in 9,76 Sekunden die bis zu jenem Zeitpunkt zweitschnellste Marke der Geschichte über 100 m aufgestellt.

Perfekter Start
Der 21-jährige Bolt legte bei einem Wind von 1,7 Meter/Sekunde einen perfekten Start hin. Er schlug u.a. Sprint-Weltmeister Tyson Gay aus den USA, der als Zweiter ins Ziel ging (9,85 Sekunden). Dritter wurde der US-Amerikaner Darvis Patton mit 10,07 Sekunden. Es gab einen Fehlstart. Bei den Frauen hatte zuvor Weltmeisterin Veronica Campbell-Brown aus Jamaika mit 10,91 Sekunden für eine neue Weltjahresbestzeit gesorgt.

Der 1,96 Meter große und 86 Kilogramm schwere Bolt hatte hart gearbeitet, um seinen Start zu verbessern. "Es war ein großartiger Start", konnte er dann der ihm zujubelnden Menge mit zahlreichen jamaikanischen Fans vermelden. "Ich habe hart daran gearbeitet." Weiter sagte der neue Weltrekordhalter, der als 200-Meter-Spezialist gegolten hatte und zuvor mit seinen in Kingston in seiner Heimat Jamaika gelaufenen 9,76 Sekunden erstaunt hatte, seinen Fans: "Ich habe euch gegeben, was ihr wolltet." Asafa Powell war die 9,74 Sekunden am 9. September 2007 im italienischen Rieti gelaufen.

Chronologie der 100-Meter-Weltrekorde der Herren
9.95 Sekunden - Jim Hines (USA), 14. Oktober 1968 in Mexiko
9.93 Sekunden - Calvin Smith (USA), 3. Juli 1983 in Colorado Springs
9.92 Sekunden - Carl Lewis (USA), 24. September 1988 in Seoul
9.90 Sekunden - Leroy Burrell (USA), 14. Juni 1991 in New York
9.86 Sekunden - Carl Lewis (USA), 25. August 1991 in Tokio
9.85 Sekunden - Leroy Burrell (USA), 6. Juli 1994 in Lausanne
9.84 Sekunden - Donovan Bailey (CAN), 27. Juli 1996 in Atlanta
9.79 Sekunden - Maurice Greene (USA), 16. Juni 1999 in Athen
9.77 Sekunden - Asafa Powell (JAM), 14. Juni 2005 in Athen
9.74 Sekunden - Asafa Powell (JAM), 9. September 2007 in Rieti
9.72 Sekunden - Usain Bolt (JAM), 31. Mai 2008 in New York