barcelona cl triumph

Sport-Rückblick

Mai 2006

Austria holt das Double, Barcelona gewinnt die Champions League und in Italien wird der Manipulationsskandal publik.

6.: Die Wiener Austria krönt sich mit einem 2:1-Heimsieg über den FC Tirol zum 23. Mal zum österreichischen Fußball-Meister.

7.: Der Marokkaner Lahoucine Mrikik gewinnt den 23. Vienna City Marathon bei idealen äußeren Bedingungen mit einer neuen Streckenrekord-Zeit von 2:08:20 Stunden. Bester Österreicher ist der Kärntner Roman Weger als Zehnter.

9.: Drei Tage nach dem Meistertitel sichert sich der FK Austria Wien auch den Cup und damit zum bereits zehnten Mal das österreichische Double. Die Wiener bezwingen im Finale im Ernst Happel Stadion den SV Mattersburg dank Toren von Sebo, Rushfeldt und Troyansky mit 3:0 (2:0). Mit 25 Titeln ist die Austria damit weiterhin Rekord-Cupsieger.

10.: Der FC Sevilla sichert sich erstmals den Uefa-Cup. Middlesbrough wird locker mit 4:0 besiegt.

11.: Der italienische Fußball-Manipulationsskandal kommt ins Rollen. Der Vorstand von Rekordmeister Juventus Turin tritt geschlossen zurück. Im Mittelpunkt der Affäre um Absprachen mit Schiedsrichtern steht "Juve"-Manager Luciano Moggi. Es wird bekannt, dass in der Saison 2004/2005 zumindest 29 italienische Ligaspiele manipuliert worden sind.

15.: Senat 5 der Bundesliga entscheidet: Sturm Graz muss die Saison 2006/2007 auf Grund von "Verstößen gegen Verpflichtungen aus dem Lizenzierungsverfahren" mit drei Minuspunkten in Angriff nehmen.

17.: Der FC Barcelona ist Sieger der Champions League. Die Katalanen setzen sich im Finale der Königsklasse in Paris gegen Arsenal mit 2:1 durch, nachdem sie bis zur 76. Minute mit 0:1 zurückgelegen sind.

19.: Überraschungscoup von Red Bull Salzburg. Der österreichische Fußball-Vizemeister verpflichtet Startrainer Giovanni Trapattoni und den deutschen Rekord-Internationalen Lothar Matthäus als dessen Assistenten.

21.: Schweden ist zum achten Mal Eishockey-Weltmeister. Die Skandinavier besiegen nach souveräner Vorstellung im Finale in Riga Titelverteidiger Tschechien mit 4:0 und schaffen als erste Nation überhaupt das historische Double. Erstmals gelingt es einem Team, in ein und demselben Jahr Olympia-Gold und WM-Titel einzufahren.

23.: Zweite ÖFB-Schlappe: Gegen Kroatien geht man daheim sang- und klanglos 1:4 unter.

28.: Weltmeister Fernando Alonso gewinnt zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere den klassischen Grand Prix von Monaco. Der Spanier setzt sich vor dem Kolumbianer Juan Pablo Montoya (McLaren-Mercedes) und dem Schotten David Coulthard durch, der den ersten Podestplatz der Geschichte für das österreichisch-englische Team Red Bull Racing einfährt.