Wildcard

Muster startet bei Kitzbühel-Challenger

Für den Steirer ist es das zweite Turnier nach seinem Comeback.

Das Challenger-Turnier in der ersten August-Woche in Kitzbühel wird das zweite ATP-Event des ehemaligen Weltranglisten-Ersten Thomas Muster nach seinem Comeback sein. Der 42-Jährige erhielt von Turnierdirektor Charly Steeb die zweite von vier zu vergebenden Wildcards. Sein Comeback hatte Muster am 29. Juni beim Challenger in Braunschweig gegeben, als er dem Iren Conor Niland in Runde eins 2:6,1:6 unterlag.

Hartes Training
"Ich habe in Kitzbühel sehr oft und immer wieder gerne gespielt", erklärte Muster. "Als einziger osterreichischer Kitz-Sieger komme ich auch gerne wieder zurück. Meine Teilnahme am Challenger dient für mich zur weiteren Formüberprüfung." Der Steirer hat die vergangenen beiden Wochen nach eigenen Angaben dazu genutzt, sich weiter in Schuss zu bringen. "Diese Standortbestimmung ist mir sehr wichtig auf meinem Weg zurück - auch wenn ich noch keine allzu großen Erwartungen habe."

Länderkampf
Im Vorfeld der Austrian Open 2010 kommt es am 31. Juli zu einem Länderkampf früherer Größen zwischen Österreich gegen Deutschland. Muster spielt dabei an der Seite von Alexander Antonitsch, Markus Hipfl und Stefan Koubek gegen Boris Becker, Steeb und Nicolas Kiefer. Beim Challenger topgesetzt ist nach Ablauf der Nennfrist der Italiener Andreas Seppi, genannt haben auch die Österreicher Daniel Köllerer und Martin Fischer.