Radsport

Roglic im Baskenland weiter im Gelben Trikot - Gall schockt mit Sturz

Teilen

Im Dreikampf mit Zeitfahr-Weltmeister Remco Evenepoel und Tour-Sieger Jonas Vingegaard liegt der Slowene Primoz Roglic im Baskenland weiter vorn. Felix Gall beendet Rennen nach Sturz mit Rückstand auf das Feld. 

Primoz Roglic hat die Gesamtführung bei der 63. Baskenland-Rundfahrt verteidigt. Einen Tag nach seinem Sieg im Einzelzeitfahren erreichte der Slowene am Dienstag auf der 2. Etappe von Irun nach Cambo-les-Bains im Hauptfeld das Ziel und hielt damit seine zwei großen Rivalen Remco Evenepoel und Jonas Vingegaard hinter sich. Der Tagessieg ging im Sprint an den Franzosen Paul Lapeira. Dessen Teamkollege Felix Gall verlor nach einem Sturz über dreieinhalb Minuten auf das Feld.

Gall in Massencrash verwickelt

Der für das Decathlon-Team fahrende Osttiroler war ebenso wie der Brite Tao Geoghegan Hart (Lidl-Trek) rund vier Kilometer vor dem Ziel in einen Massencrash verwickelt, konnte die Etappe aber beenden. Gall war bereits am vergangenen Samstag beim GP Indurain gestürzt und dabei glimpflich davongekommen.

Roglic liegt nun zehn Sekunden vor dem Dänen Mattias Skjelmose. Evenepoel, der am Montag durch einen Sturz ausgebremst wurde, und Vingegaard belegen mit einem Rückstand von 11 und 15 Sekunden die Plätze drei und vier. Die Baskenland-Rundfahrt ist hochkarätig besetzt. Lediglich der zweifache Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar ist von den Spitzenfahrern nicht dabei.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.