Roger Federer

Wimbledon

Roger Federer kommt locker weiter

Weil die Nr.1, Rafael Nadal, fehlt, bestritt der Schweizer das Eröffnungsspiel. Mit dem Taiwanesen Lu Yen-Hsun hatte er dabei wenig Mühe. Auch Maria Scharapowa erreichte die zweite Runde.

Standesgemäß mit einem souveränen Drei-Satz-Erfolg startete Rasenkönig Roger Federer in Wimbledon. Er ließ dem Taiwanesen Lu Yeh-Hsun im diesjährigen Eröffnungsspiel keine Chance und siegte glatt mit 7:5, 6:3, 6:2.

Scharapowa und Serena weiter
Mit der US-Amerikanerin Serena Williams (6:1,7:5 gegen die Portugiesin Leuza Silva) und der Russin Maria Scharapowa (7:5,6:4 gegen die ukrainische Qualifikantin Viktorija Kutusowa) zogen am Montag zwei frühere Wimbledonsiegerinnen in die nächste Runde ein. Scharapowa, die nach neunmonatiger Zwangspause (Schulterblessur) derzeit als Nummer 24 der Welt geführt wird, lag im ersten Satz gleich 1:4 zurück, ehe sie mit ihren gewohnten Stöhn-Schreien auf Touren kam. "Ich genoss es heute und bin so froh, dass ich gegen eine starke Gegnerin zurück ins Match fand", sagte die Russin strahlend.

Als erster Gesetzter flog am Montag der US-Amerikaner James Blake (17) in drei Sätzen gegen den Italiener Andreas Seppi (5:7,4:6,6:7) aus dem Bewerb.