schwaigers

Sportmix

Schwaiger-Schwestern erstmals im Halbfinale

Artikel teilen

Die Schwaiger-Schwestern haben am Freitag als erstes österreichisches Damenteam das Halbfinale auf der Beach-Volleyball-World-Tour erreicht.

Die Olympia-Fünften besiegten in Kristiansand in der sechsten Runde des Loser-Pools die Lokalmatadorinnen Maaseide/Glesnes 2:1 (-17,19,12) und spielen nun am Samstag gegen die als Nummer drei gesetzten Hakedal/Torlen, ebenfalls aus Norwegen, um den Finaleinzug.

"Großer Karriere-Schritt"
"Doris und Stefanie haben heute wieder einen großen Schritt in ihrer Karriere vollbracht. Sie überraschen mich immer wieder, denn in Norwegen gegen das heimische Team nach 0:1-Satzrückstand zu gewinnen, das beweist Klasse", freute sich Coach Martin Olejnak, "jetzt wollen wir unbedingt auf das Siegespodest", so der Trainer weiter. Neben Rang fünf in Peking haben die Schwestern zuvor auch schon bei der Europameisterschaft in Hamburg Rang fünf belegt.

Die österreichischen Herren-Teams Clemens Doppler/Peter Gartmayer zogen im Gleichschritt in die vierte Runde ein und treffen am Samstag im direkten Duell um den Einzug ins Semifinale aufeinander. Die Ex-Europameister Doppler/Gartmayer setzten sich überraschend gegen die Weltranglisten-Ersten Harley/Pedro aus Brasilien glatt mit 2:0 (18,15) durch. "Eine aktuelle Nummer 1 der Weltrangliste und des Turniers befördert man nicht jeden Tag in den Loser-Pool. Wir haben von Anfang bis Ende extremst konzentriert gespielt", betonte Clemens Doppler. "Wir freuen uns auf das Spiel gegen Gosch/Horst", meinte Partner Peter Gartmayer. Das ÖVV-Team ist beim Turnier in Norwegen noch ohne Satzverlust.

Die Olympia-Fünften Gosch/Horst gewannen gegen die Lokalmatadore Kjemperud/Skarlund 2:0 (18,19). "Unsere Formkurve war genau richtig zu den Spielen in Peking getrimmt, und nun hält der Schwung weiter an. Wir spielen auf einem super Niveau und entscheiden die Spiele durch unsere Konstanz", freute sich der Steirer Florian Gosch nach dem sicheren 2:0 gegen die Norweger am prall gefüllten Center Court.

Semifinale über Umweg
Eine 1:2-Niederlage gegen die topgesetzten Brasilianerinnen Maria Antonelli/Vanilda dos Santos Leao hatte die Schwaiger-Schwestern in die Loser-Pool befördert. Gegen Maaseide/Glesnes ließen sich die Waldviertlerinnen vor norwegischem Publikum aber auch durch den Satzrückstand nicht aus der Ruhe bringen und gewannen nach Satzausgleich den Entscheidungssatz sicher.

Schon mit dem Einzug in die vierte Runde hatten die Niederösterreicherinnen Rang fünf erreicht und für ihr bestes Karriereresultat auf der FIVB-Tour gesorgt. Mit Antonelli/Leao und Maria Clara/Carol kommen beide eventuelle Finalgegnerinnen der Österreicherinnen aus Brasilien. Bei dem Turnier im Süden Norwegens sind eine Woche nach Ende der Olympischen Spiele nur wenige der Topteams am Start.

OE24 Logo