Coach Bresnik kritisiert Dominic Thiem

sportmix

Coach Bresnik kritisiert Dominic Thiem

Artikel teilen

Antreten des Niederösterreichers sei sportlich ganz einfach unvernünftig.

Dominic Thiems Trainer Günter Bresnik hat sich über das Antreten seines Schützlings im Tennis-Davis-Cup gegen Portugal kritisch geäußert. Im Interview mit noe.ORF.at sprach er vor allem die großen Reisestrapazen an. "Es ist aus sportlichen Gründen ganz einfach unvernünftig, dass er sich die Reise nach Guimaraes antut", sagte Bresnik.

Vielflieger

Der Coach zeichnete Thiems Flugweg seit Anfang Februar von Wien nach Argentinien, Brasilien, Mexiko, zurück nach Europa und schließlich nach dem Davis Cup nach Los Angeles nach. "Diese Flugmeilen haben andere das ganze Jahr nicht." Bresnik respektiert allerdings die Entscheidung Thiems: "Aber ich werde mich nicht über den Willen eines Sportlers hinwegsetzen. Wenn sich Dominic einbildet, dass er Davis Cup spielen will, dann ist das seine Entscheidung und dann soll er spielen."

Thiem will unbedingt spielen
Bresnik führte auch aus, dass die erstmalige Nominierung seines Freundes Dennis Novak in das ÖTV-Team einen Ausschlag für Thiems Entscheidung gegeben habe, zudem harmoniere Österreichs Nummer eins auch mit den anderen beiden nominierten Spielern, Gerald Melzer und Alexander Peya. Bresnik: "Er (Anm.: Thiem) glaubt, dass mit dieser Mannschaft auf lange Sicht die Rückkehr in die Weltgruppe möglich ist und deshalb möchte er sich den Davis Cup nicht entgehen lassen."

OE24 Logo