Todes-Rätsel um Wunderpferd Totilas

Große Trauer im Pferdesport

Todes-Rätsel um Wunderpferd Totilas

Große Trauer im Pferdesport: Das teuerste Dressurpferd der Welt Totilas stirbt im Alter von 20 Jahren. Der Tod des Hengstes gibt allerdings Rätsel auf.

Das Dressur-Wunderpferd galt auch nach seinem Karriereende 2015 als topfit, wurde meist täglich von Co-Besitzerin Ann Kathrin Linsenhoff (60) geritten und dann das ... Der 20-Jährige Hengst stirbt überraschend an einer Kolik. 

>>>zum Nachlesen:  Teuerstes Dressurpferd Totilas gestorben

Er habe am Dienstag eine Operation nicht überlebt, so Linsenhoff. In etwa der Hälfte der Magen-Darm-Krankheit bei Pferden ist eine Operation nötig. Ob Totilas an dem Eingriff starb oder an der Belastung durch die Narkose, ist bisher nicht bekannt.

König und Legende

Ann Kahtrin Linsenhoff: „Ich bin so traurig. Ich kann nicht darüber sprechen. Dieses Pferd war und ist mein Herzenspferd. Mir fehlt auch sein Wiehern, das immer über den Hof klang. Für mich war es der König und eine Legende zu Lebzeiten und darüber hinaus.“

Eine Beerdigung des Hengstes ist jedenfalls nicht erlaubt. „Ich gehe davon aus, dass ihn die Klinik schon eingeäschert hat.“

Interessant: Gerade bei so teuren und prestigeträchtigen Pferden wird das Sperma oft weiter verkauft.  Totilas hat künstlich rund 500 Nachkommen gezeugt. Preis: 2800 Euro pro Fohlen.