chagaev

Tschagajew-Hepatitis

WM-Boxkampf nun doch geplatzt

Artikel teilen

Der finnische Box-Verband hat sein Veto eingelegt - wegen Hepatitis-B-Erkrankung von Tschagajew.

Die WBA-Box-Weltmeisterschaft im Schwergewicht zwischen dem Russen Nikolai Walujew und Ruslan Tschagajew aus Usbekistan am Samstagabend in Helsinki ist abgesagt worden. Der finnische Verband, der für die Ausrichtung verantwortlich ist, hat am späten Freitagabend die Ausrichtung der ersten Schwergewichts-WM in seinem Land aus medizinischen Gründen verboten. Grund für die Entscheidung ist eine Hepatitis-Erkrankung von Tschagajew, die nach finnischen Gesetzen keinen Kampf zulässt.

Ansteckend oder nicht?
Eine Ersatz-WM mit Walujew wird es am Samstagabend nicht geben. Der Kampfabend ist komplett abgesagt worden. Zuvor hatten es die Finnen zunächst Walujew selbst überlassen, ob er in den Ring steigen wolle oder nicht. Tschagajew leidet seit Jahren an Hepatitis B, die aber laut Medizinern nicht ansteckend sein soll. Ein Nachtest ergab jedoch, dass nach Auslegung der finnischen Gesetze eine Ansteckungsgefahr vorliegt.

OE24 Logo