woods jubel

Sportmix

Woods wieder für Laureus nominiert

Artikel teilen

Dafür fehlt erstmals seit Jahren Roger Federer auf der Weltsportler-Liste.

Der Weltsportler des Jahres wird definitiv nicht Roger Federer heißen. Der Schweizer Tennisspieler, der die Auszeichnung voriges Jahr beim "Laureus World Sports Awards" in St. Petersburg zum vierten Mal nacheinander entgegengenommen hat, wurde für die "Weltsportpreise 2009" nicht nominiert. Zum achten Mal hat es aber Golfprofi Tiger Woods in die Nominierungsliste geschafft, allerdings nicht in der Hauptkategorie, sondern unter "Comeback des Jahres".

Sportler des Jahres
Als "Sportler des Jahres" wurden der jamaikanische Sprinter Usain Bolt, der britische Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, der spanische Tennisprofi Rafael Nadal, US-Schwimmer Michael Phelps, der portugiesische Fußballer Cristiano Ronaldo und Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi aus Italien nominiert. Bei den Damen sind Tirunesh Dibaba (Leichtathletik/ETH), Jelena Isinbajewa (Leichtathletik/RUS), Lorena Ochoa (Turnen/MEX), Stephanie Rice (Schwimmen/AUS), Lindsey Vonn (Ski alpin/USA) und Venus Williams (Tennis/USA) nominiert.

Vettel mit Chancen
In der Kategorie "Durchbruch des Jahres" ist u.a. der deutsche Formel-1-Pilot Sebastian Vettel, der jetzt für Red Bull Racing fährt und in Monza 2008 für Toro Rosso mit 21 Jahren und 73 Tagen jüngster Grand-Prix-Sieger der Geschichte wurde, aufgelistet. Für das "Comeback des Jahres" wurde auch der gebürtige Österreicher Matthias Steiner, der ein Jahr nach dem tödlichem Autounfall seiner Frau für Deutschland Olympiagold in Peking im Gewichtheben holte, vorgeschlagen.

Mit den "Laureus World Sports Awards 2009" werden Leistungen der Sportler zwischen 1. Jänner 2008 und 31. Dezember 2008 gewürdigt. Die Abstimmung fand unter Medienvertretern aus 112 Ländern statt.

OE24 Logo