Zweiter deutscher Giro-Tagessieg in Folge

Radsport

Zweiter deutscher Giro-Tagessieg in Folge

Der deutsche Radprofi Jens Voigt gewann die 18. Etappe nach einem Alleingang. Gesamtführender ist weiter der Spanier Contador.

Der 32-jährige Deutsche Jens Voigt hat einen Tag nach dem Etappensieg seines Landsmannes Andre Greipel für den zweiten Tageserfolg eines deutschen Radprofis beim diesjährigen Giro d'Italia gesorgt. Am Ort der Rad-WM im September machte Voigt damit auch dem italienischen Weltmeister Paolo Bettini einen Strich durch die Rechnung. Dank seiner mutigen Attacke 34 Kilometer vor dem Ziel, als er sich von einer zwölfköpfigen Spitzengruppe abgesetzt hatte, triumphierte Voigt am Donnerstag nach 147 Kilometern in Varese.

Weder Bettini, der beim 91. Giro weiter seinem ersten Tagessieg hinterher fährt, noch die anderen zehn aus der Spitzengruppe schafften es, Voigt auf dem welligen WM-Kurs noch einmal einzuholen. Er siegte im Ziel der 18. Etappe mit 1:07 Minuten vor dem Italiener Giovanni Visconti und machte damit seinen ersten Einzelerfolg beim Giro perfekt.

Vor den letzten beiden Bergetappen und dem abschließenden Einzelzeitfahren zum Finale am Sonntag gab es in der Gesamtwertung keine Veränderungen. Tour-de-France-Sieger Alberto Contador vom Astana-Team führt die Gesamtwertung im Rosa Trikot weiter mit beruhigenden 41 Sekunden vor dem Italiener Riccardo Ricco an. Das Feld mit Contador erreichte das Ziel mit 7:51 Minuten Rückstand auf Voigt.