ER schummelte sich 26 Jahre als Fußball-Profi durch

Ohne jemals zu spielen

ER schummelte sich 26 Jahre als Fußball-Profi durch

Carlos Kaiser war 26 Jahre lang Profi – ohne irgendwie spielen zu können.

Carlos Kaiser, mit bürgerlichem Namen Carlos Henrique Raposo, war ein brasilianischer Fußballer, der es auf 26 Profi-Jahre brachte. Kicken konnte der Brasilianer aber nicht. Kaiser schaffte es, mit Lügen irgendwie durchzukommen und gilt als Inbegriff einen sogenannten Fake-Spielers. Wann immer er auf den Platz kommen sollte, erfand er eine Ausrede.

Lügen und Intrigen

Die Geschichte klingt eigentlich unglaublich. Carlos Kaiser stand während seiner Karriere bei rund einem Dutzend Vereinen unter Vertrag, absolvierte aber kein Spiel. Er trickste sich von Klub zu Klub und kreierte um seine Person herum die Geschichte eines Wunderstürmers. Der "Bild am Sonntag" erzählt der Brasilianer: „Ich habe in meiner Karriere jede Menge Verletzungen frei erfunden, sodass ich wochenlang nicht spielen konnte. Und wenn ich wieder fit war, dann half mir ein Freund, der Zahnarzt war – und schrieb mich wieder krank.“

Im Gespräch mit der "Bild" erzählt Kaiser auch von einer besonders lustigen Anekdote. Beim Bangu AC (Klub aus Rio) sollte er tatsächlich eingewechselt werden. Also ging er zum Warmmachen zum Sektor der gegnerischen Fans: „Wir haben uns gegenseitig beschimpft. Ich bin sogar über den Zaun gesprungen und wollte einen Zuschauer schlagen. Der Schiedsrichter zeigte mir die Rote Karte, noch bevor ich eingewechselt werden konnte“.

Station in Österreich?

Zahlreiche Stationen hat Kaiser auch frei erfunden. So sind besonders seine europäischen Abenteuer eher unwahrscheinlich. Seiner eigenen Erzählung nach soll der Brasilianer auch beim FC Wacker Innsbruck unter Vertrag gestanden sein. Belege dafür gibt es allerdings nicht.