Paukenschlag: 8 Jahre Haft für Ex-Bayer?

Die Hintergründe

Paukenschlag: 8 Jahre Haft für Ex-Bayer?

Ex-Fußball-Star ist ins Fadenkreuz der Justiz geraten. So kam es dazu:

Eigentlich wurden die Ermittlungen bereits eingestellt. Nun jedoch rollt die spanische Staatsanwaltschaft den Fall Xabi Alonso neu auf - und fordert eine achtjährige Haft für den heute 36-Jährigen. Das berichtet die spanische Tageszeitung El Confidencial.

2015 hatte die Staatsanwaltschaft in Madrid Anklage gegen Alonso und zwei weitere Ex-Stars von Real Madrid aufgrund mutmaßlicher Steuervergehen erhoben. Im Visier standen auch der Argentinier Angel Di Maria, der inzwischen für Paris Saint-Germain spielt, sowie der portugiesische Internationale Ricardo Carvalho,

Alonso hatte von 2009 bis 2014 für die "Königlichen" gespielt, ehe er zum FC Bayern München ging. Der Vorwurf gegen den defensiven Mittelfeldspieler: Er soll Einnahmen durch Bildrechte in Madrid nicht versteuert und so den spanischen Fiskus um ca. zwei Millionen Euro betrogen haben.

Nicht der erste Fußballer

Droht ihm jetzt tatsächlich der Knast? Unwahrscheinlich. Alonso ist nicht der einzige Fußballer, der in Spanien wegen Steuerhinterziehung angeklagt wurde. Lionel Messi etwa bekam eine Freiheitsstrafe von 21 Monaten aufgebrummt, musste jedoch nicht hinter Gitter. Auch Cristiano Ronaldo geriet ins Visier der Justiz.

Alonso hatte vergangenes Jahr seinen Rücktritt erklärt. Er gewann in seiner Karriere den WM-Titel, wurde zwei Mal Europameister sowie Champions-League-Sieger und holte unzählige nationale Titel in England, Spanien und Deutschland.