Hamilton

Stars & Sport

So sieht Lewis Hamilton nicht mehr aus

Artikel teilen

Mercedes-Superstar setzt im WM-Endspurt einen optischen Akzent.

Der Kampf um den Weltmeister-Titel in der Königsklasse des Motorsports biegt in die Zielgerade ein. Noch vier Rennen sind ausständig, dann steht fest, wer Nico Rosberg als Formel-1-Champion folgt. Großer Favorit: Lewis Hamilton.

Beim Grand Prix der USA liegt der erste Matchball für den Mercedes-Fahrer bereit. Zur Erinnerung: Aktuell hat Hamilton 59 Punkte Vorsprung auf Sebastian Vettel. "Es ist ein guter Polster, aber Lewis muss seine Hausaufgaben machen und am besten auch in Austin gewinnen", erklärt Niki Lauda.

Ähnlich sieht die Situation Teamchef Toto Wolff. Er sagte nach dem fulminanten Sieg in Japan: "59 Punkte sind ein solider Vorsprung, aber man hat schon gesehen, wie schnell alles gehen kann. Lewis darf sich nicht zurücklehnen."

Boxenstopp beim Figaro

Bei der Vorbereitung auf Austin überließ Hamilton auch nichts dem Zufall. Er ließ sich für den möglichen Titelgewinn die markanten Locken glätten. Am Wochenende ging's ab nach New York, nach eigenen Angaben die absolute Lieblingsstadt von Hamilton.

In der Mega-Metropole entschied sich der Brite wohl für den neuen Look, präsentierte sich mit geglätteten Haaren und Föhnfrisur. Ob ihn der Extra-Boxenstopp beim Figaro schneller macht? Abwarten!

 

44????

Ein Beitrag geteilt von Lewis Hamilton (@lewishamilton) am


 

Last night was fun! Off to Texas! ????????

Ein Beitrag geteilt von Lewis Hamilton (@lewishamilton) am


OE24 Logo