Thiem

Australian Open

Gala-Auftritt: Thiem stürmt in 2. Runde

Niederösterreicher lässt argentinischem Angstgegner keine Chance.

Nach dieser Performance darf Dominic Thiem bei den mit 35,67 Mio. Euro dotierten Tennis-Australian-Open auf mehr hoffen. Der Weltranglisten-Fünfte zeigte sich am Dienstag in großartiger Spiellaune und besiegte den Argentinier Guido Pella nach 2:15 Stunden mit 6:4,6:4,6:4. Nach zwei Niederlagen ohne Satzgewinn gegen Pella hat Thiem im dritten Duell mit dem starken Linkshänder erstmals gewonnen.

"Das war ein gutes Match, Pella hat sehr gut gespielt. Vielleicht war das Ergebnis im Endeffekt ein bisserl glatter als der Spielverlauf", gestand Thiem bei der Pressekonferenz. "Ich habe generell sehr gut serviert und mich immer wieder rausgerettet. Das war ein guter Erstrundenauftritt", konstatierte der Schützling von Günter Bresnik.

Auf dem Court 2 herrschte in dem wegen zuvor langer Partien zur "Nightsession" gewordenen Erstrundenmatch großartige Stimmung. Thiem und Pella boten dem Publikum aber auch ein sehenswertes Match. Höhepunkt für Tennis-Feinschmecker war freilich der Ball zum 30:40 bei Aufschlag Pellas bei 1:1 im dritten Satz. Nach einem schon zuvor sehenswerten Ballwechsel gelang Thiem ein Passierschlag im Zurücklaufen durch die Beine zum Breakball, den er dann auch gleich nutzte.

"War ein unglaublicher Schlag"

Der Kunstschlag verbreitete sich im Internet wie ein Lauffeuer, er selbst hatte sich den Ballwechsel schon einige Mal angesehen. "So etwas funktioniert vielleicht einmal in 20, 30 Versuchen. Das war ein unglaublicher Schlag, aber es war auch zu einem sehr wichtigen Zeitpunkt und ich habe ihn dann gebreakt." Thiem meinte, dass in dieser Situation gar kein anderer Schlag möglich gewesen wäre. "Das war ein Tausend-Gulden-Schuss - manchmal geht er halt auf, so wie heute, dann ist es fürs Internet natürlich toll."

Nach diesem Schlag schaffte er das erneute frühe Break im Satz. Schon in den Sätzen eins und zwei hatte Thiem zum 4:3 bzw. zum 3:2 seinem auf Weltranglistenplatz 56 liegenden Kontrahenten den Aufschlag abgenommen. Er selbst wehrte insgesamt sechs Breakbälle ab.

Thiem zeigte sich im Vergleich zum Saisonfinish 2017 spielfreudig, spritzig, mit guter Körpersprache und auch am Netz verbessert. An der Fitness nach seiner Verkühlung ließ er sowohl auf dem Platz als auch durch eigene Aussagen keinen Zweifel: "Nein, ich bin hundertprozentig fit. Zum Glück habe ich nur zwei Tage Fieber gehabt und so heiß war es jetzt hier auch noch nicht. Sie sind keinen Tag zu früh gekommen die Australian Open."

Jedenfalls ist die schwierige erste Hürde gemeistert. Ein Match, das der zweifache French-Open-Halbfinalist keinesfalls auf die leichte Schulter genommen hatte. Im Gegenteil. "Ich habe schon ein bisserl Bammel vor Pella gehabt", gestand Thiem. "Nicht unbedingt, weil ich 0:2 gegen ihn hinten war, sondern weil er generell gut spielt. Deshalb war es sehr gut, dass ich von Anfang an sehr konzentriert war. Ich habe super serviert und von dem her war das sicher eine meiner besten Erstrundenpartien bei einem Grand Slam."

Jetzt wartet ein US-Qualifikant

Thiems nächster Gegner ist der US-Qualifikant Denis Kudla. Der Weltranglisten-190. hatte etwas überraschend seinen höher eingestuften Landsmann Steve Johnson mit 6:7(5),6:3,7:6(3),6:2 eliminiert. Das bisher einzige Match gegen Kudla hat Thiem vor zwei Jahren in Brisbane sicher mit 6:3,6:2 gewonnen. "Das Ziel ist es natürlich, weit zu kommen. Ich bin mit einer vierten Runde nicht mehr zufrieden, aber jetzt gilt volle Konzentration dem Match am Donnerstag, das wird schwer genug", sagte Thiem zu seinen Aussichten befragt.

Das bisher einzige Match gegen den 25-Jährigen hat Thiem noch in guter Erinnerung. "Er ist ein sehr guter Spieler auf Hardcourt mit einer guten, geraden Rückhand, und er retourniert ganz gut. Meine Aufgabe ist, dass ich so weiterspiele wie heute, dann sollte es passen."

Während es Thiem also wieder gut läuft, hat seine Freundin Kristina Mladenovic ihre Talfahrt fortgesetzt. Seit Juli 2017 hat die noch Weltranglisten-Elfte schon das 14. Match en suite verloren. "Natürlich reden wir darüber, es ist eine harte Zeit für sie. Wenn du viele Niederlagen in Serie hast, geht das Selbstvertrauen runter", erklärte Thiem, dessen Freundin nahezu parallel mit ihm spielte. "Ich glaube, sie braucht nur ein gutes Match, dann kann sie es wieder umdrehen", glaubt Thiem, der am ersten Tag in Melbourne mit "Kiki" trainiert hatte.

 12:13

Auf Wiedersehen

Das war's vom Tennis für heute: Thiem steht in der zweiten Runde. Wenn er so weiterspielt, ist ihm bei den Australian Open noch viel zuzutrauen.

 12:08

Spiel, Satz und Sieg

Thiem entscheidet auch den dritten Satz mit 6:4 für sich. Er beendet das Match standesgemäß mit einem Ass. Ganz starker Auftritt!

 12:07

Vorteil & Aufschlag Thiem

Thiem wehrt nicht nur den Break-Ball ab. Er holt sich mit einem krachenden Ass durch die Mitte auch seinen ersten Matchball.

 12:06

30:40 - Aufschlag Thiem

Gibt es das? Mit dem Mute der Verzweiflung und druckvollen Schlägen erzwingt Pella einen Break-Ball.

 12:01

5:4 - Game Pella

Pella erhöht nochmals den Druck auf Thiem. Jetzt muss der Österreicher ausservieren!

 12:00

40:30 - Aufschlag Pella

Pella geht nach einem Aufschlag nach und zirkelt den Slice von Thiem schön zurück ins Feld. Da kommt der Österreicher nicht mehr heran.

 11:58

15:30 - Aufschlag Pella

Thiem zieht mit zwei Punkten davon, weil Pella plötzlich keinen ersten Aufschlag mehr ins Feld bringt. Der anschließende Stopp ist aber schwach.

 11:57

5:3 - Game Thiem

Es ist wirklich beeindruckend, wie Thiem in den entscheidenden Phasen auftrumpft. Wieder lässt er seinem Gegenüber beim Stand von 40:40 nicht den Hauch einer Chance.

 11:56

40:40 - Aufschlag Thiem

Diesmal ist es Thiem, der mit der Vorhand zu viel will. Er jagt diese ebenfalls in Aus und lässt Pella nochmals hoffen.

 11:55

40:15 - Aufschlag Thiem

Pella drückt auf das Tempo - und übertreibt es ein wenig. Seine Vorhand landet knapp im Aus. Zwei Spielbälle für Thiem!

 11:52

4:3 - Game Pella

Pella lässt nicht locker und bestätigt sein Service. Wir gehen in die entscheidende Phase im dritten Satz!

 11:50

Einstand - Aufschlag Pella

Das ist bitter für Thiem: Pellas ersten Aufschlag retourniert er ins Netz. Der Linierichter hat den Ball im Aus gesehen - das wäre das Break. Der Stuhlschiedsrichter overruled jedoch seinen Kollegen.

 11:47

15:15 - Aufschlag Thiem

Aus dem Nichts haut Thiem eine Rückhand die Linie entlang. Pella muss sich strecken, bleibt aber im Ballwechsel. Plötzlich drängt er auf den Punkt - und streut den Stopp ein. Thiem schafft es irgendwie, den Ball zurückzubringen und macht den Punkt. Wie schnell ist der? Unfassbar!

 11:46

4:2 - Game Thiem

Wie ein Schweizer Uhrwerk erledigt er heute verlässlich seinen Job. Es wirkt, als würde Thiem nichts mehr anbrennen lassen.

 11:43

3:2 - Game Pella

Noch gibt sich der Argentinier nicht geschlagen: Er leistet weiterhin bewunderswert Widerstand, obwohl Thiem fast immer die bessere Antwort hat, und serviert zum 2:3 aus.

 11:41

3:1 - Game Thiem

Was macht Thiem nach dem grandiosen Punkt? Er konzentriert sich auf das Wesentliche und legt per Aufschlag den Grundstein zum 3:1. Eiskalt!

 11:40

40:40 - Aufschlag Thiem

Unfassbar, was die beiden Spieler gerade auf dem Court zeigen: Thiem drängt auf den Punkt, hat zwei Mal per Smash die Chance. Zwei Mal springt Pella hoch und rettet sich. Thiem muss zurück an die Grundlinie, legt von dort die Vorhand ins Aus.

 11:38

40:30 - Aufschlag Thiem

Immer wenn er an einem Break schnuppert, leistet sich Pella Unzulänglichkeiten. Auch dieses Mal: Sein Return fliegt ins Netz. Thiem hat heute in den entscheidenden Situationen die besseren Nerven.

 11:35

2:1 - Break Thiem

War das bereits die Vorentscheidung? Nach dem bisherigen Punkt des Turniers schüttelt Thiem eine sensationelle Vorhand aus dem Handgelenk. Riesen-Jubel. Das ist das Break. Pella kann nur anerkennend nicken.

 11:34

Vorteil Thiem - Aufschlag Pella

Standing Ovations auf den Tribünen von Court 2: Pella macht eigentlich alles richtig, holt Thiem mit einem Stopp ans Netz, überhebt ihn danach. Und wie reagiert Thiem? Mit einem unglaublichen Ball durch die Beine auf die Linie. Wahnsinn, absoluter Wahnsinn!

 11:32

Einstand - Aufschlag Pella

Jetzt wackelt der Argentinier gewaltig: Nach einem durchschnittlichen Aufschlag stürmt er ans Netz und nimmt dort volles Risiko. Er spielt nicht den Volley, sondern zieht mit der Vorhand durch, trifft diese aber unsauber. Thiems Antwort fällt zu lang aus.

 11:29

1:1 - Game Thiem

Was Pella kann, kann Thiem schon lang: Zu Null stellt er auf 1:1 im dritten Satz. Er zieht sein Spiel weiterhin konzentriert durch.

 11:26

0:1 - Game Pella

Wie reagiert die Nummer 56 der Welt? Erzwingt er einen vierten Satz oder hat er gegen Thiem weiterhin keine Chance? Mit eigenem Service startet er jedenfalls entschlossen, lässt Thiem keinen Punkt.

 11:25

40:0 - Aufschlag Pella

Er lässt Thiem laufen, holt ihn zuerst ans Netz, um ihn danach zu überheben. Der Laufaufwand des Österreichers wird nicht belohnt - sein Ball durch die Beine klappt nicht.

 11:22

6:4 - Satzgewinn Thiem

Wie im zweiten Satz reicht Thiem ein Break. Und wie im zweiten Satz muss er beim Ausservieren einen Break-Ball abwehren. Auch diesmal tut er das erfolgreich - 2:0-Satzführung für den Österreicher.

 11:20

40:40 - Aufschlag Thiem

Glück für Thiem: Er öffnet Pella die komplette Vorhand-Seite, weil er die Rückhand umläuft. Der Argentinier kann die Einladung jedoch nicht nutzen. Seine Vorhand zappelt im Netz. Statt Break heißt es somit Einstand.

 11:19

30:30 - Aufschlag Thiem

Mit der Rückhand geht Thiem volles Risiko und möchte sie die Linie entlang spielen. Leider bleibt der Ball im Netz hängen!

 11:15

5:4 - Game Pella

Ebenfalls zu Null erfüllt Pella die Pflicht und hält somit den zweiten Satz offen. Jetzt braucht er aber ein Break, sonst zieht Thiem mit 2:0 in Sätzen davon.

 11:13

5:3 - Game Thiem

Im Schnelldurchlauf pflügt er zum 5:3 und lässt Pella bei eigenem Aufschlag keine Chance. Nur noch ein Game trennt Thiem nun vom Gewinn des zweiten Satzes.

 11:11

4:3 - Game Pella

Pella holt sich mit dem Aufschlag durch die Mitte das 3:4 aus seiner Sicht. Aber: Thiem hat nach dem Break weiterhin alle Trümpfe in der Hand.

 11:08

4:2 - Game Thiem

Das war ein Kraftakt: Zwei Break-Bälle muss Thiem abwehren, bis er mit dem Service nach außen das Break bestätigt. Wieder jubelt er mit der Faust. Sehr positive Körpersprache vom Österreicher!

 11:07

Vorteil Pella - Aufschlag Thiem

Etwas überhastet marschiert Thiem vor ans Netz. Er wollte Pella nach einer Rückhand überraschen - das gelingt ihm nicht. Die zweite Break-Chance für Pella!

 11:05

Einstand - Aufschlag Thiem

Zum dritten Mal Einstand in diesem Game: Bei einer langen Rally dominiert zunächst Thiem über die Vorhand. Irgendwann schafft es Pella, auf die Rückhand seines Gegenübers zu kommen. Thiem macht dann den Fehler.

 11:02

Einstand - Aufschlag Thiem

Kleine Schwächephase vom Österreicher: Dem dritten Doppelfehler lässt er eine Vorhand ins Aus folgen.

 11:00

30:15 - Aufschlag Thiem

Ein Erfolgsrezept von Thiem bisher: sein Aufschlag. Ob durch die Mitte oder mit Kick nach außen - er funktioniert. Diesmal knallt er den Ersten durch die Mitte.

 10:58

3:2 - Break Thiem

Wow, das ist herausragend gespielt von Thiem: Er steht zunächst weit hinter der Grundlinie, lässt Pella laufen, ehe er den Ball auf die Linie zimmert. Keine Chance für den Argentinier, der ratlos wirkt.

 10:56

30:40 - Aufschlag Pella

Nur Zentimeter trennen Thiem vom Break: Er antwortet auf einen zu hohen Stopp von Pella mit einem Gegenstopp. Den kratzt Pella in letzter Sekunde noch vor dem Boden übers Netz und verkürzt.

 10:55

15:40 - Aufschlag Pella

Thiem ballt die Faust. Er erkämpft sich zwei Break-Bälle. Wenn er weiter so spielt, sollte er einen davon nutzen können.

 10:53

2:2 - Game Thiem

Thiem hinterlässt bis jetzt einen hochkonzentrierten Eindruck. Er hat sich gut auf Pella und den Belag eingestellt, wirkt angriffslustig und sicher von der Grundlinie. So kann es gerne weitergehen!

 10:52

Einstand - Aufschlag Thiem

Thiem umläuft seine Rückhand und spielt den Inside-Out-Ball. Leider neben die Linie. Dennoch: Es war die richtige Entscheidung. Da wäre Pella nicht mehr herangekommen.

 10:48

40:30 - Aufschlag Thiem

Herausragend befreit sich Thiem aus einer kniffligen Situation: Nach zwei schnellen Punkten von Pella kann er sich auf den Aufschlag und seine Vorhand verlassen, macht drei Punkte en suite.

 10:46

1:2 - Game Pella

Im zweiten Satz bleibt alles in der Reihe: Pella bringt seinen Aufschlag ebenfalls souverän durch. Thiem gönnt sich in der Pause ein neues Griffband.

 10:44

1:1 - Game Thiem

Der 24-Jährige zieht schnell auf 30:0 davon und holt sich letztlich zu 30 das Game. Pella kann den ersten Spielball noch abwehren, den zweiten verwandelt Thiem.

 10:38

0:1 - Game Pella

Thiem trifft beim Stand von 30:30 einen Ball unsauber, jagt ihn in den abendlichen Himmel. Pella lässt sich die Chance nicht entgehen und holt sich daraufhin das Game.

 10:34

6:4 - Satzgewinn Thiem

Aller guten Dinge sind drei: Thiem verwertet den dritten Satzball. Er smasht das Ding nach Hause. Geballte Faust beim Österreicher - die Erleichterung ist groß.

 10:33

Vorteil & Aufschlag Thiem

Wieder kann sich Thiem auf seinen Aufschlag verlassen. Das Hawk Eye bestätigt sein Ass. Dritter Satzball!

 10:32

Einstand - Aufschlag Thiem

Ein Volley unter Druck misslingt ihm. Das bringt Pella einen Break-Ball, den Thiem mit einem Ass durch die Mitte abwehrt. Richtige Antwort!

 10:29

Einstand - Aufschlag Thiem

Thiem lässt den zweiten Satzball ungenutzt. Schade! Er legt sich Pella zwar mit dem Aufschlag gut zurecht, kann sich aber in dieser wichtigen Phase erneut nicht auf die Vorhand verlassen.

 10:28

30:30 - Aufschlag Thiem

Thiem macht es hier nochmals spannend: Beim Stand von 30:0 leistet er sich einen Doppelfehler und schießt danach eine Vorhand neben das Feld.

 10:26

15:0 - Aufschlag Thiem

Thiem macht den wichtigen ersten Punkt, unter freundlicher Mithilfe von Pella. Dessen knallharten Return bringt Thiem noch irgendwie zurück. Beim nächsten Schlag überdreht Pella und haut den Ball ins Aus.

 10:24

5:4 - Game Pella

Thiem jagt eine Vorhand ins Netz, Pella verkürzt mit eigenem Aufschlag. Aber: Das ÖTV-Ass kann jetzt für Klarheit im ersten Satz sorgen.

 10:21

5:3 - Game Thiem

Thiem möchte im ersten Satz keine Zweifel mehr aufkommen lassen. Er versucht weiterhin, das Tempo zu diktieren. Mit Erfolg. Er hat das Break bestätigt.

 10:17

4:3 - Break Thiem

Thiem präsentiert sich richtig stark, hat sich perfekt auf den schnellen Belag eingestellt. Er dominiert den Ballwechsel vom Return an - die Vorhand erledigt den Rest. Break geschafft!

 10:16

30:40 - Aufschlag Pella

Da ist die erste Break-Chance für Thiem. Nutzt er sich auch? Es wäre ein perfekter Start für den Niederösterreicher.

 10:14

15:30 - Aufschlag Pella

Was für ein Punkt - mit dem besseren Ende für Thiem: Er erläuft einen Stopp von Pella, spielt einen noch besseren Gegenstopp. Der Argentinier kommt heran und bringt auch die nächste Rückhand zurück. Thiem lässt ihn jedoch nicht mehr aus der Bedrängnis, setzt per Vorhand nach und macht am Netz den Sack zu.

 10:12

3:3 - Game Thiem

Gut gemacht von Thiem: Er gleicht per Ass in diesem ersten Satz aus. Trainer Bresnik nickt zufrieden. Kann er Pella nun unter Druck setzen?

 10:11

40:15 - Aufschlag Thiem

Pella überdreht von der Grundlinie und jagt eine Vorhand ins Aus. Thiem hat somit zwei Spielbälle.

 10:08

2:3 - Game Pella

Thiem kommt an einen Aufschlag nach außen zwar heran, aber nur mehr mit dem Schläger-Rahmen. Punkt und Game für Pella!

 10:04

2:2 - Game Thiem

Zu Null holt sich Thiem das 2:2. Er serviert gut - darauf wird es heute ankommen. Court 2 gehört zu den schnellsten Plätzen bei den Australian Open. Normalerweise liegt das unserer Nummer eins nicht unbedingt, deshalb hatte er auch mit der Ansetzung gehadert.

 10:02

1:2 - Game Pella

Thiem kann den Argentinier bei dessen Aufschlagspiel noch nicht gefährden. Jetzt muss er wieder nachziehen!

 09:59

1:1 - Game Thiem

Thiem erfüllt die Pflicht und bringt den Aufschlag durch - wenn auch mit etwas Mühe. Er zeigte im Vorfeld viel Respekt: "Pella ist ein wirklich unangenehmer Gegner. Ein Linkshänder, der extrem solide von der Grundlinie spielt, sich ausgezeichnet bewegt."

 09:54

0:1 - Game Pella

Los geht's auf Court 2: Pella schlägt gut auf und holt sich das erste Game. Für Thiem heißt es jetzt, seinen Rhythmus zu finden, sich auf den Gegner einzustellen.

 09:45

Thiem topfit

Nach überstandener Erkrankung ist Thiem voll fit, bereit für den Australian-Open-Auftakt: "Jetzt bin ich wieder komplett gesund." Sein Trainer geht sogar noch weiter. "Dominic ist so fit wie noch nie im Leben", sagt Bresnik.

 09:39

Petkovic gewinnt

Was für ein Krimi: Die Deutsche setzt sich nach fast drei Stunden gegen Kvitova durch. Im dritten Satz setzt sie sich mit 10:8 durch. Durchschnaufen, Luft holen - jetzt ist Thiem an der Reihe!

 09:25

Marathon-Match

Petkovic und Kvitova schlagen sich seit nunmehr über 2:40 Stunden die Tennisbälle um die Ohren. Und es scheint, als würde keine der beiden Damen gewinnen wollen. Petkovic lag bereits mit 4:0 voran, nun steht es 7:7 im dritten Satz. Ein Tiebreak gibt es nicht.

 08:35

Bitte warten

Thiem muss noch etwas warten: Petkovic konnte den zweiten Satz nicht für sich entscheiden. Das Match gegen Kvitova geht somit in die "Verlängerung".

 07:41

Herzlich Willkommen

Dominic Thiem legt heute gegen Guido Pella los - und zwar auf Court 2. Dort sind aktuell noch Andrea Petkovic und Petra Kvitova im Einsatz. Gewinnt die Deutsche Petkovic auch den zweiten Satz, dürfte Thiem in den nächsten 45 Minuten loslegen können. Bei uns verpassen Sie natürlich nichts!