Atlanta Braves

Baseball

Atlanta Braves gehen mit Heimsieg in Führung

Dank eines knappen 2:0 Erfolgs in Spiel drei der Baseball World Series ist der Vertreter der National League erneut in Führung gegangen. In der Serie führen sie mit 2:1 nach Siegen. Die Braves dürfen somit weiterhin vom ersten Erfolg seit 1995 träumen.  

Die ersten beiden Duelle in Houston waren jeweils eine klare Sache. Während sich die Atlanta Braves im Auftaktspiel klar mit 6:2 durchsetzten revanchierten sich die gastgebenden Astros in Spiel 2 mit einem ebenso sicheren 7:2.

Nachdem die Serie für die Spiele drei bis fünf nach Atlanta gewechselt ist, holte sich das Team aus dem US-Staat Georgia dank einer starken Leistung ihrer Pitcher den Erfolg am Freitagabend (Ortszeit). Über das gesamte Spiel ließen die Werfer der Braves keinen Batter aus Houston anschreiben. Vor allem Starting Pitcher Ian Anderson überzeugte auf voller Linie. Während seiner fünf Innings am Mound musste er keinen einzigen Hit zulassen. Dies war das erste Mal seit 1912, dass ein Liganeuling dieses Kunststück in den Finalspielen vollbrachte.

Im dritten Inning gingen die Braves dank eines Hits von Austin Riley in Führung der Ozzie Albies anschreiben lies. Für die Entscheidung sorgte Travis d’Arnaud kurz vor Schluss im achten Inning als er den einzigen Homerun des Spiels erzielen konnte. Damit sind die Braves weiterhin während der heurigen Playoffs bei Heimspielen ungeschlagen. Es war der sechste Erfolg im sechsten Spiel vor heimischer Kulisse.

Die kommenden beiden Spiele finden am Samstag sowie Sonntag (Ortszeit) in Atlanta statt. Sollte es danach noch keine Entscheidung geben, wechselt die Serie wieder nach Houston wo die beiden entscheidenden Duelle sechs und sieben anstehen würden.