Ex-Präsident Barack Obama umarmt Ex-NBA-Profi Dwyane Wade

Früherer US-Präsident

Obama unterstützt jetzt NBA in Afrika

Der frühere US-Präsident Barack Obama wird künftig als strategischer Partner die Aktivitäten der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA in Afrika unterstützen.

Wie die NBA am Mittwoch mitteilte, hat Obama Anteile am Liga-Ableger NBA Africa erworben. Der 59-Jährige wird sich bei Projekten für mehr Gleichberechtigung der Geschlechter und im wirtschaftlich-sozialen Bereich engagieren.

"Die NBA ist immer ein großartiger Botschafter der Vereinigten Staaten gewesen", sagte Obama. Das Engagement der Liga in Afrika beeindrucke ihn und könne einen Unterschied für viele junge Menschen dort machen. Die NBA hat seit 2010 ein Büro in Johannesburg. Liga-Chef Adam Silver zeigte sich geehrt von Obamas Mitarbeit. "Zusätzlich zu seiner wohlbekannten Liebe für den Basketball glaubt Präsident Obama fest an Afrikas Potenzial und die enormen Wachstumsmöglichkeiten durch den Sport", sagte Silver.