Björgen und Kriukuw holen Sprint-Gold

wintersport

Björgen und Kriukuw holen Sprint-Gold

Artikel teilen

Österreicherin Smutna im Viertelfinale raus.

Titelverteidigerin Marit Björgen und der Russe Nikita Kriukow haben am Donnerstag im Langlauf-Klassiksprint die ersten Titel der Nordischen Ski-WM im Val di Fiemme geholt. ÖSV-Hoffnung Katerina Smutna, die mit dem Finaleinzug spekuliert hatte, schied bereits in der ersten K.o.-Runde, dem Viertelfinale, aus und belegte den 13. Gesamtrang. Kerstin Muschet (39.) sowie Max Hauke (48.) und Aurelius Herburger (52.) waren bereits in der Qualifikation gescheitert.

Mitfavoritin Kowalczyk stürzt
Björgen setzte sich im Sechser-Finale souverän vor der Schwedin Ida Ingemarsdotter (+2,3 Sek.) und ihrer Landsfrau Maiken Caspersen Falla (3,7) durch. Mitfavoritin Justyna Kowalczyk aus Polen kam im Endlauf zu Sturz und deshalb nicht über Platz sechs hinaus. Kriukow triumphierte knapp vor dem norwegischen Superstar Petter Northug (0,3) und dem Kanadier Alex Harvey (0,8).

ÖSV-Kader für nordische Ski-WM

Gregor Schlierenzauer, Skispringen

Thomas Morgenstern, Skispringen

Andreas Kofler, Skispringen

Wolfgang Loitzl, Skispringen

Stefan Kraft, Skispringen

Manuel Fettner, Skispringen

Jaqueline Seifriedsberger, Skispringen

Chiara Hölzl, Skispringen

Katharina Keil, Skispringen

Bernhard Gruber, Nordische Kombination

Mario Stecher, Nordische Kombination

Christoph Bieler, Nordische Kombination

Willehlm Denifl, Nordische Kombination

Lukas Klapfer, Nordische Kombination

Tomaz Druml, Nordische Kombination

Johannes Dürr, Langlauf

Bernhard Tritscher, Langlauf

Harald Wurm, Langlauf

Max Hauke, Langlauf

Aurelius Herburger, Langlauf

Katerina Smutna, Langlauf

Teresa Stadlober, Langlauf

Kerstin Muschet, Langlauf

Nathalie Schwarz, Langlauf

Veronika Mayerhofer, Langlauf

OE24 Logo