Lukas

ICE Hockey League

Philipp Lukas wird Cheftrainer und Sportdirektor in Linz

Artikel teilen

Die Black Wings Linz gehen mit einer neuen sportlichen und organisatorischen Führung in die nächste Saison der ICE-Eishockeyliga.

Das aktuelle Schlusslicht hat sich von General Manager Gregor Baumgartner getrennt, der langjährige Mannschaftskapitän Philipp Lukas (42) soll als Cheftrainer und Sportdirektor in Personalunion den zweifachen Meister sportlich wieder nach oben bringen.

Präsident Peter Nader übernimmt die wirtschaftlichen Agenden, gaben die Linzer am Donnerstag in einer Pressekonferenz bekannt. Zudem werden die Kräfte in Linz wieder gebündelt. Die aktuell von Philipp Lukas betreuten Steel Wings Linz werden aufgelöst und wieder mit den Black Wings zusammengeführt. Das einstige Farmteam spielte in dieser Saison als eigenständiger Club, die Eingliederung umfasst sowohl die Mannschaft aus der zweitklassigen Alps Hockey League (AHL) als auch deren Nachwuchsteams. Neuer Nachwuchsleiter bei den Linzern wird Philipps Bruder Robert Lukas, der auch in den Vorstand aufrückt.

Weiter im Amt bleiben die bisherigen Assistenztrainern Mark Szücs und Jürgen Penker, die Philipp Lukas unterstützen. "Wir freuen uns mit einem jungen, österreichischen Headcoach und Sportdirektor in die kommenden Jahre gehen zu können. Phil lebt das Eishockey und brennt für Klub und die Aufgabe. Als sportlicher Leiter gibt er für den gesamten Spielbetrieb aller Teams die Linie vor", erklärte Nader. Lukas, der 2018 seine Karriere beendet hat, will "Tag für Tag mein Bestes geben und hart daran arbeiten, damit es für die Black Wings wieder in die richtige Richtung geht."

OE24 Logo