Kröll muss neuerlich unters Messer

Bruch des Jochbogens

Kröll muss neuerlich unters Messer

ÖSV-Ass wird am Samstag ein weiteres Mal operiert.

Skirennläufer Klaus Kröll muss sich einer weiteren Operation unterziehen. Bei einer zusätzlichen MR-Untersuchung wurde festgestellt, dass sich der Steirer bei seinem Sturz im Super-G am Donnerstag in Lenzerheide auch einen Bruch des Jochbogens zugezogen hat. Der Eingriff wird am (heutigen) Samstag im Krankenhaus Chur vorgenommen, Sonntag reist Kröll nach Hause.

Kröll war noch am Donnerstag wegen eines Bruchs des linken Oberarms mit Beteiligung des Oberarmkopfes operiert worden. Er muss das Schultergelenk nun einige Wochen schonen, mit speziellen Übungen soll die Beweglichkeit möglichst erhalten bleiben.

Diashow: Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G

1/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
2/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
3/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
4/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
5/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
6/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
7/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
8/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
9/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
10/10
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G
Die Bilder zum Kröll-Crash im Super-G