Schock um Anna bei Sportler des Jahres-Gala

Kollaps bei Show

Schock um Anna bei Sportler des Jahres-Gala

Fenninger bekam Preis ans Bett. Sie erholt sich von Virus.

Wien. Als Favoritin der Kategorie „Sportlerin des Jahres“ saß Fenninger im dunklen Abendkleid am, Donnerstagabend bereits im Saal. Plötzlich wurde ihr übel – abgeschirmt von Freund Manuel und ihrem Manager Klaus Kärcher flüchtete sie aufs WC. Ein Arzt diagnostizierte: Magen-Darm-Virus.

Während der Live-Übertragung lag Anna im Bett, Ex-Trainer Herbert Mandl brachte die Trophäe für die Sportlerin des Jahres ins Hotel. Am Freitag kam dann die Entwarnung: Fenninger konnte sich von Manuel heimchauffieren lassen. Am Samstag zu Mittag erscheint sie in Salzburg zur Präsentation eines neuen Ski-Gleitmittels. Da wird sie ihre Trophäe mitbringen.

Diashow: Die stärksten Bilder von Anna Fenninger

21. Jänner 2012: Fenninger legt einen Blitz-Start beim RTL in Kranjska Gora hin.

16. Jänner 2012: Fenninger hat viel Spaß beim Training.

13. Jänner 2012: Schussfahrt beim Abfahrtstraining in Cortina.

13. Jänner 2012: Fenninger beim Abfahrtstraining in Cortina.

5. Jänner 2012: Fenninger strahlt auf der Pressekonferenz zur Abfahrt in Bad Kleinkirchheim.

5. Jänner 2012: Fenninger rast um beim Abfahrtstraining in Bad Kleinkirchheim um die Tore.

9. November 2011: Fenninger, die Diva - Sonst kennt man die ÖSV-Läuferin nur im Rennanzug und mit Winterjacke, doch bei der Gala-Nacht des Sportes beweist sie, dass sie auch in einem trägelosen Kleid hervorragend aussieht.

14. Oktober 2011: Fototermin zur offiziellen Einkleidung der ÖSV-Läufer

24. Februar 2011: Ob Fenninger Zeit und Muße hatte sich im schwedischen Åre diese wunderbare Aussicht anzusehen, bevor sie sich mit Höchstgeschwindigkeit die Piste hinunterstürzte?.

11. Februar 2011: Ihre Glanzleistung bringt sie zum erhofften WM-Titel. Glücklich beißt Fenninger in Garmisch in ihre Goldmedaille.

5. Dezember 2010: Rasante Sprünge beim Super-G der Damen in Lake Louise.

13. Juli 2010: Fenninger im sexy Bikini - das sehen die Fotografen nur beim ÖSV-Sommertraining. Hier beim Kitesurfen in Podersdorf.

10. Juni 2010: Anna Fenninger (l.) und Andrea Fischbacher (r.) sind Feuer und Flamme für die Fußball-WM in Südafrika. Auf dem Trainingscamp in Pinkafeld treiben sie Schabernack mit ihren Vuvuzelas.

4. März 2010: Schnelle Piste, weite Sprünge. Fenninger beim Abfahrtstraining im Schweizer Crans Montana.

18. Februar 2010: Fenninger ist von ihrem Abfahrtslauf bei der Superkombi bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver sichtlich wenig begeistert.

4. März 2009: Beim Super-G in Cortina fährt Fenninger (r.) auf den 3. Platz. Mariella Voglreiter (l.) auf Silber.

24. November 2009: Die Sun Peaks in Kanada machen ihrem Namen alle Ehre. Beim ÖSV-Training lacht die Sonne auf Anna Fenninger herab, auch wenn Teile der Piste noch von Wolken umschlungen sind.

20. Juli 2008: Beim Training in Zermatt verletzt sich Fenninger - muss mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

18. November 2006: Die junge Anna Fenninger beim Damentraining in Copper Mountain, Colorado.

14. März 2006: Stolz präsentiert die junge Anna Fenninger ihre Europacup-Medaillen.

Autor: okk