Absetzung? Schweiz-TV droht Girardelli

ski-alpin

Absetzung? Schweiz-TV droht Girardelli

Artikel teilen

Marc Girardelli muss beim Schweizer Fernsehen wohl um seinen Job bangen.

Beim heutigen Weltcup-Slalom in Zagreb (ab 12:45 im oe24-LIVE-Ticker) geht es nicht nur für Hirscher und Co um viel - auch TV-Experte Marc Girardelli hofft auf eine gute Performance. Wie der Blick berichtet, muss die Ski-Legende nach mäßigen Kommentator-Leistungen um seinen Job bangen.

Heftige Reaktionen löste der Einstand des gebürtigen Vorarlbergers im November aus. Beim Schweizer Fernsehen SRF sollen einige Protestschreiben eingegangen sein. Auch auf der Facebook-Seite des TV-Senders gab es einige Kritik. "Girardelli ist ein absolutes No-Go" und "hoffentlich hat Girardelli eine Probezeit, damit man den Versuch mit ihm frühzeitig abbrechen kann" war zu lesen.

"Gira" kam bei den Eidgenossen als Experte nicht gut an, beging zu viele Fehler. Die Kritik hielt sich bis Jänner. Marc Berthod, der zweite TV-Experte, stünde parat und könnte sofort einspringen. Mehrere Mitarbeiter der Sportredaktion des Schweizer Fernsehens bestätigen sogar gegenüber Blick, dass es zu Änderungen im Einsatzplan der Co-Kommentatoren kommen dürfte. Girardelli müsste jetzt liefern und in seiner Expertenrolle beim Slalom in Zagreb überzeugen.

Falls nicht, könnte Girardelli sogar als Experte bei Olympia abgesetzt werden. Mit dem Programmentwickler des SRF wurde bereits gesprochen. "Wir haben dort sehr ehrlich über mein Verbesserungspotenzial gesprochen. Und mir wurde auch mitgeteilt, dass die Entscheidung, wer bei den Olympischen Spielen als Experte bei den Männer-Skirennen eingesetzt werde, erst im Januar falle," so Girardelli.

OE24 Logo