Voller Angriff der ÖSV-Stars

Ski-Herren jagen Podestplätze

Voller Angriff der ÖSV-Stars

Die ÖSV-Herren jagen am Sonntag das erste Podest in Sölden seit 2016.

Die Ski-Damen haben vorgelegt, nun blasen die Ski-Herren zum Angriff. Sie starten am Sonntag (10 & 13.30 Uhr, im Sport24-LIVE-Ticker) ebenfalls mit einem Riesentorlauf in Sölden in die Saison. Nach Platz 17 durch Stefan Brennsteiner als bester Österreicher vor einem Jahr hofft Rot-Weiß-Rot auf eine Revanche. Der erste Podestplatz am Rettenbachferner seit Marcel Hirscher 2016 soll her!

Als heißestes Eisen für diese Mission geht Brennsteiner ins Rennen. RTL-Trainer Michael Pircher: „Stefan war zu Saisonende gut in Schuss und hat das in den Sommer und Herbst mitgenommen. Er war der Pacemaker im Training und derjenige, an dem es sich zu orientieren gilt.“ Allgemein dürfe man sich laut Pircher aber „keine Wunderdinge erwarten“. Was heißt das? „Mit Top 5 wären wir sehr zufrieden.“

"Bin einen Schritt weiter, aber Speed fehlt noch"

Der WM-Dritte Marco Schwarz investierte in der Vorbereitung so viele Trainingstage wie noch nie in den Riesentorlauf. „Ich bin einen Schritt weiter, habe aber noch Hausaufgaben zu machen. Vom Technischen her ist einiges weitergegangen, vom Speed her bin ich noch nicht hundert Prozent da, wo ich hin will.“
Die Favoriten auf den Sieg sind heute Marco Odermatt (SUI), Kugelgewinner Alexis Pinturault, Weltmeister Mathieu Faivre (beide FRA) und Vizeweltmeister Luca de Aliprandini (ITA).