Trinkl übernimmt für Couder

Corona-Alarm bei Weltcupfinale

Trinkl übernimmt für Renndirektor Couder

Artikel teilen

Emmanuel Couder, der FIS-Renndirektor für ide technischen Disziplinen der Herren wurde in Lenzerheide positiv auf Corona getestet.

Schock beim Weltcupfinale in der Schweiz. Der Verantwortliche für die Technik-Rennen der Herren, Emmanuel Couder kann am Saisonabschluss nicht teilnehmen. Seine Aufgaben übernimmt der Österreicher Hannes Trinkl, der sonst nur für die Speed-Rennen verantwortlich ist.

Alle Kontaktpersonen negativ getestet

Um nichts dem Zufall zu überlassen wurden alle engen Kontaktpersonen sofort erneut getestet. Die Ergebnisse waren alle negativ. Dennoch müssen sich die Betroffenen von nun an täglich  testen lassen um sicher zu gehen, dass am letzten Rennwochenende kein Corona-Cluster im Ski-Zirkus entsteht.

OE24 Logo