Nicholas FAIRALL Bischofshofen

skispringen

Horror-Sturz überschattet B'hofen-Quali

Artikel teilen

Fairall zog sich Wirbelverletzung zu und wurde operiert.

Nicholas Fairall hat in der Quali für den Abschlussbewerb der Vierschanzen-Tournee in Bischofshofen für einen Schreckmoment gesorgt. Der US-Amerikaner verlor nach der Landung bei 123 Metern das Gleichgewicht und knallte im Auslauf mit dem Kopf voran in den Schnee.


 

Der US-Amerikaner blieb regungslos liegen, wurde nach kurzer Behandlung aus dem Auslauf abtransportiert. Fairall, der bereits zuvor im Training gestürzt war, war beim Abtransport Richtung Spital wieder bei Bewusstsein und schwenkte die US-amerikanische Flagge. Der US-Athlet zog sich eine Wirbelsäulenverletzung zu und wurde noch am Montag operiert. "Ich komme gerade aus dem OP. Ich bin guter Hoffnung und freue mich auf ein großartiges Jahr", twitterte Fairall nach dem Eingriff.

Auch Japaner gestürzt
Bei seinem 121,5-Meter-Sprung verlor auch der Japaner Daiki Ito nach der Landung die Balance. Er knickte um, beide Ski wurden ihm von den Füßen gerissen. Wild überschlagend rutschte er dann in den Auslauf.

OE24 Logo