Sumann undMesotitsch im Sprint in Top 10

Biathlon

Sumann undMesotitsch im Sprint in Top 10

Deutsche Birnbacher und Wolf 1. bzw. 3., Schwede Ferry 2.

Einen überraschenden Ausgang an der Spitze und ein starkes mannschaftliches Abschneiden der österreichischen Biathleten hat am Donnerstag der Sprint der Herren in Oslo gebracht. Der fehlerlos gebliebene Deutsche Andreas Birnbacher feierte über die 10-km-Distanz seinen ersten Weltcup-Sieg, auf den Plätzen landeten der Schwede Björn Ferry und mit Alexander Wolf ein weiterer Deutscher. Das ÖSV-Trio Christoph Sumann, Daniel Mesotitsch und Simon Eder belegte die Ränge sieben, neun und elf.

Der 29-jährige Birnbacher fixierte den relativ späten Höhepunkt in seiner bisherigen Karriere auch mit einer starken Laufleistung, distanzierte Ferry um 10,2 und Wolf um 44 Sekunden. Aber auch die sechs angetretenen Österreicher waren lauftechnisch diesmal recht gut dabei. Sumann (+1:06,9) und Eder (+1:16,4) vergaben mit je einer Strafrunde eine bessere Platzierung, Mesotitsch (+1:09,5) rettete sich am Schießstand mit einem Nuller seine Top-Ten-Platzierung.

"Läuferisch war es in Ordnung, auch wenn nicht überragend", erklärte der Kärntner. "Am Schießstand habe ich mir Zeit gelassen, da ich dort in dieser Saison schon viele Sprintrennen verhaut habe." Sumann baute gegen Rennende läuferisch ab. "Der Ofen war einfach aus, letztendlich zählt aber das gesamte Wochenende." Für die Verfolgung am Samstag hat der 35-Jährige eine sehr gute Ausgangsposition, wie Eder ist er mit seinem Top-25-Platz im Gesamtweltcup auch am Sonntag im Massenstart dabei.

Landertinger abgereist
Dominik Landertinger wird in diesem dann letzten Saison-Rennen definitiv nicht antreten, der Tiroler war noch vor dem Sprint wegen einer Rachen-Entzündung heimgeflogen. Der seit Sonntag 23-Jährige hatte sich noch Chancen ausgerechnet, als einer der Top Fünf außerhalb der Weltcup-Top-25 aus einer Gesamtwertung von Oslo-Sprint und -Verfolgung es in den Massenstart zu schaffen. Mesotitsch darf allerdings noch berechtigt hoffen, am Sonntag am Start zu stehen.

ÖSV-Cheftrainer Reinhard Gösweiner freute sich auch über die Plätze 17 und 22 von Tobias und Julian Eberhard. "Wir haben uns mannschaftlich gut präsentiert und uns eine gute Ausgangsposition für den Verfolger erarbeitet, auch wenn die Zeitrückstände schon relativ groß sind", meinte der Coach. Für die Verfolgung der Top 60 (Samstag, 16.00 Uhr) hat sich als Sprint-55. auch Michael Reiter qualifiziert.

Einen schwarzen Tag erwischte der norwegische Jungstar Tarjei Bö als 44., fünf Strafrunden waren auch für ihn zu viel. Er war zwar schon als Sieger des Sprint-Weltcups festgestanden, hat nun aber in der Verfolgung eine schlechte Ausgangsposition. Dadurch könnte sein im Sprint sechstplatzierter Landsmann Emil Hegle Svendsen seinen im Gesamtweltcup auf den Leader auf 37 Zähler verringerten Abstand weiter reduzieren. Die Entscheidung über die Trophäe fällt daher wohl erst am Sonntag.

Herren - Sprint 10 km: 1. Andreas Birnbacher (GER) 26:14,6 Minuten
(0 Fehlschüsse) - 2. Björn Ferry (SWE) 0:10,2 Minuten zurück (0) - 3.
Alexander Wolf (GER) 0:44,0 (0) - 4. Sergej Semenow (UKR) 0:49,0 (0)
- 5. Fredrik Lindström (SWE) 0:51,1 (1) - 6. Emil Hegle Svendsen
(NOR) 1:04,3 (1) - 7. Christoph Sumann (AUT) 1:06,9 (1) - 8. Arnd
Peiffer (GER) 1:09,2 (3) - 9. Daniel Mesotitsch (AUT) 1:09,5 (0) -
10. Lars Berger (NOR) 1:11,3 (2) - 11. Simon Eder (AUT) 1:16,4 (1).
Weiter: 17. Tobias Eberhard (AUT) 1:30,2 (3) - 22. Julian Eberhard
(AUT) 1:39,7 (3) - 55. Michael Reiter (AUT) 2:33,8 (3); Dominik
Landertinger (AUT) nicht angetreten

 Weltcup-Gesamtwertung nach 24 von 26 Bewerben: 1. Tarjei Bö (NOR)
1.022 Punkte - 2. Svendsen 985 - 3. Martin Fourcade (FRA) 906 - 4.
Peifer 672 - 5. Iwan Tscheresow (RUS) 658 - 6. Michael Greis (GER)
643. Weiter: 11. Eder 527 - 13. Sumann 523 - 28. Mesotitsch 294 - 34.
Landertinger 238 - 44. Tobias Eberhard 166 - 47. Julian Eberhard 132
- 81. Fritz Pinter (AUT) 30 - 98. Sven Grossegger (AUT) 6

 Sprint-Weltcup - Endstand nach 10 Rennen: 1. Boe 393 - 2. Svendsen
369 - 3. Peifer 333. Weiter: 10. Sumann 215 - 12. Eder 209 - 31.
Landertinger 109 - 33. Tobias Eberhard 105 - 41. Mesotitsch 71 - 43.
Julian Eberhard 71 - 81. Pinter 15 - 92. Grossegger 6