Scholl Ronaldo

Shitstorm

Scholl: Netz tobt nach Ronaldo-Sager

Artikel teilen

TV-Experte witzelte über den Portugiesen - und löste einen Shitstorm aus.

Es war der Aufreger der letzten Tage: Cristiano Ronaldo steht unter Verdacht Steuern hinterzogen zu haben. Es geht um 14,7 Millionen Euro. Ihm drohen gar bis zu sieben Jahre Haft. Ronaldo reagierte auf die Ermittlungen enttäuscht, will jetzt Spanien und damit auch Real Madrid verlassen.

"Ich bin unschuldig, habe ein ruhiges Gewissen“, rechtfertigte sich der 32-Jährige. Am Sonntag stieg er mit Portugal in den Confederations Cup (gegen Mexiko) ein: "Für mich wäre es ein Traum, das Turnier zu gewinnen, auch wenn wir alle wissen, dass es hart werden wird. Es sind große Teams dabei."

Neben den Wechselgerüchten um Ronaldo gab es im deutschen Fernsehen Riesen-Wirbel: Mehmet Scholl, Ex-Bayern-Star und ARD-Experte, kommentierte das Verfahren gegen CR7 flapsig: "Vielleicht kommt er ja wirklich in den Knast. Dann mache ich mir Sorgen, dass er als Miss September endet."

Debatte um Scholl-Aussage

Die Sportschau postete den Spruch anschließend bei Twitter - und löste einen Sturm der Entrüstung aus. Ein User schrieb: "Super lustiger Witz über Homosexualität und / oder Vergewaltigung in Gefängnissen. Wie darf ich das verstehen?" Andere wiederum fanden die ganze Aufregung unangebracht.

Scholl hat nicht zum ersten Mal über das Ziel hinausgeschossen. Bei der EURO 2012 kritisierte er die Laufleistung von Mario Gomez beim 1:0-Sieg über Portugal. "Ich hatte zwischendrin Angst, dass er sich wundgelegen hat, dass man ihn wenden muss."

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo