Der Besuch der alten Oma Elfriede

Ott brilliert

© Dor/Domenigg

Der Besuch der alten Oma Elfriede

Der Horst, eine Grazer Mischung aus Lebenskünstler und Einfaltspinsel, bräuchte gerade dringend eine Oma. Die seine ist nämlich längst dahingeschieden, was Horst (Andreas Kiendl) nicht daran hindert, weiter ihre kleine Pension zu kassieren. Doch plötzlich droht Unheil, denn Oma wird bzw. würde 95 Jahre alt, und der Bezirksvorsteher hat sich zur Gratulation angesagt.

Verwirrung
Was tun? Horst ruft seinen Freund Toni an (Michael Ostrowski), eine Grazer Mischung aus Lebenskünstler und Strizzi. Der fährt mit der Stretch-Limo zum nächsten Krankenhaus und nimmt dort kurzerhand Elfriede Ott (die Echte!) mit, die nach einem kleinen Kreislaufkollaps auf die Therapie wartet. Es gibt Blumen vom Bezirksvorsteher und alle wären glücklich – gäb’s da nicht das kleine Problem, Frau Ott, die mittlerweile als Entführungsopfer gilt, heil und unbemerkt wieder zurückzubringen.

Austro-Filmhit
Andreas Prochaska (In 3 Tagen bist du tot) hat aus diesem Plot mit viel Gefühl für rauen Humor eine über weite Strecken urkomische Farce gedreht. Zum Personal zählen auch lüsterne Damen, schleimige Herren, rachsüchtige Gangster und coole Cops, die alle in einen immer groteskeren Fall verwickelt werden. Der gordische bzw. steirische Knoten wird schließlich durch vielstimmigen Chorgesang durchschlagen: ein feines Finale für einen sehr lustigen Austro-Filmhit.

Die unabs. Entführung der Frau Elfriede Ott. A 2010. 112 Min. Von Andreas Prochaska. Mit E. Ott, M. Ostrowski.

Autor: Gunther Baumann
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.