Ohne Tarantino

"Jackie Brown" erhält Fortsetzung

Quentin Tarantino lieferte 1997 mit "Jackie Brown" eine Homage an die Blaxploitation-Filme der 70er und ihre prägende Figur, Pam Grier, ab. Der Film war eine Mischung aus den Elmore Leonard-Büchern "Rum Punch" und "The Switch". Zweiteres soll nun eine eigenständige Verfilmung erhalten.

Mann will gekidnappte Frau nicht zurück
Darin geht es um Ordell Robbie und Louis Gara, die in "Jackie Brown" von Samuel L. Jackson bzw. Robert de Niro gespielt wurden. "The Switch" zeigt sie in jüngeren Jahren, wie sie sich im Gefängnis kennenlernen und, wieder in Freiheit, zu einem großen Deal zusammenfinden: Sie wollen die Frau eines reichen Mannes kidnappen. Doch dieser will seine Frau nicht zurück. Ein Plan B muss her.

Das Drehbuch wurde von Dan Schechter bereits geschrieben, er wird den Film zusammen mit Autor Leonard produzieren. Über die Besetzung ist nichts bekannt. Nur soviel: Tarantino wird nicht am Regiestuhl sitzen. Aber: Er gab dem Film seinen Segen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.