Douglas' letzter Film vor dem Krebs

Wall Street

© CentFox Film

Douglas' letzter Film vor dem Krebs

Der "Wall Street"-Hai kommt nach 8-jähriger Haft aus dem Knast. Und fängt nochmals von vorne an. Michael Douglas ist wieder Gordon Gecko.

Diashow Wall Street - Szenenbilder
Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

Jacob Moore (Shia LaBeouf) ist ein junger Börsenmakler.

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

Er ist glücklich liiert mit Winnie, die beiden planen eine Zukunft. Als Jacob auf ihren Vater trifft...

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

entsteht etwas wie eine Vater-Sohn-Beziehung. Gordon Gekko, der legendäre Finanzspekulant, war lange im Gefängnis - hat er sich geändert?

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

Jacob beginnt, Gordon blind zu vertrauen...

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

... Winnie hält das für einen Fehler.

Geld schläft nicht

Geld schläft nicht

Was heckt Gordon aus und werden ihm Bretton James (Josh Brolin) und Julie Steinhardt (Eli Wallach) auf die Schliche kommen?

1 / 7
  Diashow

Film
Michael Douglas wirkt auf der Leinwand müde und gezeichnet. Dass seine Darstellung in der Fortsetzung des Broker-Thrillers Wall Street nicht nur vom Drehbuch vorgeschrieben ist, sondern auch von seiner Krebserkrankung verursacht war, die erst nach den Dreharbeiten erkannt wurde, ist heute bekannt. Wall Street – Geld schläft nicht startet am Freitag in den Kinos.

Bei der Präsentation von Oliver Stones Film heuer in Cannes schien Douglas gleichwohl gut gelaunt und erläuterte bereitwillig seinen Part des Ex-Finanz-Hais Gordon Gecko, der nach achtjähriger Haft freigeht: "Ich porträtiere einen Mann, der noch einmal ganz unten anfängt."

"Er hat den Sohn verloren, der an Drogen starb"
Und er präzisierte: "Er kann nicht handeln, er hat überhaupt kein Geld, und er ist entfremdet von seiner einzigen lebenden Verwandten, seiner Tochter. Während er im Knast war, hat er einen Sohn verloren, der an einer Überdosis Drogen starb."

Und Regisseur Oliver Stone assistierte: "Wenn Gordon Gekko aus dem Gefängnis kommt, ist er ein gebrochener Mann. Es gibt keine Familie, die auf ihn wartet, und er ist mittellos. Er ist also ein ganz anderer Gordon Gekko als jener aus dem ersten Film."

Erst dieser Tage verlieh Douglas seiner Absicht Ausdruck, den Kampf gegen den Kehlkopfkrebs zu gewinnen. "Diese Art Krebs kommt übrigens vom Trinken und Rauchen." Die Therapie bestehe aus Bestrahlung und Chemotherapie. "Wobei die Übelkeit als Nebenwirkung mich ziemlich fertigmacht."


 

Autor: (bau, hir)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.