Tarantino:

Haschisch nach Alk

© Getty Images

Tarantino: "Brad Pitt gab mir Drogen!"

"Ich bin jetzt Papa", erklärte Brad Pitt diese Woche in einem TV-Interview. Er beteuerte, er habe des Kiffen für seine sechs Kinder aufgegeben und gab zu: "Ich hatte ganz sicher meine schlimme Zeit." Dann bezeichnete er sich noch als den perfekten Joint-Dreher, ein wahrer Künstler im "bauen".

Haschisch-Ziegel
Offenbar hat Brad während des Interviews ein bisschen geschummelt. Denn jetzt plauderte Quentin Tarantino aus: Der Hollywood-Schauspieler hat ihm Drogen gegeben! Er erinnert sich an eine feucht-fröhliche Nacht in Pitts Haus, bis drei Uhr Früh floss der Wein. Quentin erzählte Howard Stern in einem Radio-Interview: "Er hatte diesen großen Ziegel Haschisch und er wollte mir etwas für die Nacht geben. Er nahm diesen Haschisch-Ziegel und holt ein Messer raus wie Jesse James und schneidet mir eine Scheibe ab."

Blöd nur, dass Quentin keine Pfeiffe hatte, um das Haschisch zu rauche. Doch Brad Pitt wusste einen Ausweg: Er half dem Regisseur mit einer Konstruktion aus einer Coladose aus. Tarantino war schwer beeindruckt.

Süßer Wein
Auch mit Til Schweiger ließ Brad Pitt es krachen. In der Bild Zeitung erzählt der deutsche Star über die Partynächte mit seinem Hollywood-Kollegen: "Es gab schöne Fotos, wo wir ziemlich besoffen waren – aber mir hat man es am meisten angemerkt. Aber mit Brad war das wunderschön, weil er wirklich ein so toller, wahnsinnig liebenswerter Kollege und so bescheiden ist." "Brad liebt süßen, teuren Wein, das hat mir den Kopf abgerissen", gibt Schweiger Pitt die Schuld an den peinlichen Foto-Dokumenten seines Alk-Absturzes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.