Udo Jürgens: Ganz Österreich trauert

Alle Reaktionen

Udo Jürgens: Ganz Österreich trauert

Video zum Thema Udo Jürgens: Die Prominenz zollt Tribut

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Der Tod von Entertainer-Legende Udo Jürgens schockiert ganz Österreich. Zahlreiche Prominenz aus Film, Musik und Politik drückten mittlerweile ihre Anteilnahme aus. Hier finden Sie alle Reaktionen:

Udo Jürgens: Alle Reaktionen zum Durchklicken 1/28

Udos Bruder Manfred Bockelmann

"Ich kann nicht fassen, dass es so plötzlich passiert ist", sagte er am Sonntagabend. Die Nachricht sei "ein großer Schock für die Familie". Mehr könne er zunächst nicht zum Tod seines Bruders sagen, sagte der 71-jährige Künstler, der mit seiner Familie in Kärnten lebt.

Franz Klammer, Ski-Legende

"Das ist schrecklich zu hören. Er war noch so vital und mitten im Leben -auf einmal diese Nachricht. ich habe ihn sehr sehr gut gekannt. Wir haben gemeinsam einen Film gemacht 'Udo & Franz', ich hätt' sollen Klavierspielen und er Skifahren. Es ist 'scheiter, dass wir beide bei unseren Sachen geblieben sind. Es war sehr lustig mit ihm," so die Ski-Legende am Telefon gegenüber ÖSTERREICH.

André Heller, Multimediakünstler

"Udo Jürgens war ein mehr als zurecht viel 
geliebter und viel bewunderter Ausnahme-Künstler. Wahrscheinlich hat seit Franz Lehár niemand in unserem Kulturkreis so viele Evergreens geschaffen. 
Was für ein gesegnetes Leben – und auch der schnelle Tod war ihm äußerst gnädig."

Werner Schneyder, Satiriker

"Ich bin sehr bewegt. Ich kannte ihn, seit er 19 war und ich 17. Er machte aus seinem Talent eine lebenslange Meisterschaft. Jetzt ist er während einer Tournee, während einer Erfolgsbetätigung quer durch alle Publikumsschichten abberufen worden. Zum Glück ohne Leidensgeschichte. Ich trauere um einen perfekten Entertainer und einen Landsmann von hoher politischer Anständigkeit."

Alf Poier, Entertainer

"Ich habe Udo auf der Bühne oft nachgemacht. Ich bin im weißen Bademantel rausgegangen, wenn ich mit meiner Band gespielt habe. So einen großen Entertainer wird es wahrscheinlich nicht mehr geben. Udo Jürgens war einer der letzten ganz Großen.

Niki Lauda, Rennfahrer-Legende

"Ich kenne den Udo seit ewigen Zeiten. Ich war geschockt und erschrocken, wie ich erfahren habe, dass er heute gestorben ist. Für mich war er einer der größten Menschen überhaupt. Unglaublich guter, starker Mann, der natürlich mit seiner Musik alle erfreut hat," so Formel-1-Legende Niki Lauda im ÖSTERREICH-Interview.

Jeannine Schiller, Society-Ikone

"Es ist natürlich sehr traurig, weil er ja schon bekannt war, als ich noch ein junges Mädchen war. Man geht ja doch so quasi im Laufe des Lebens dann so mit über die Jahre. Gestern abend waren wir bei lieben Freunden eingeladen, lauter Ärzte. Und wir haben gerade über ihn gesprochen, und das ist das eigenartige: Manche haben gesagt, wie sehr sie ihn bewundern, andere, wir sollen nicht so übertreiben. Er war das Gesprächsthema gestern - und heute ist er tot."

Peter Rapp, ORF-Showstar

"Ich kannte den Udo seit den Anfängen, ich habe ihn auch oft in meiner Sendung gehabt. Aber die plötzliche Nachricht über seinen Tod, nach all den Meldungen über seine Tournee, und wie gut er ausschaut, war im Moment eine Schocksituation, die man erst verarbeiten muss. Udo hat jenen Tod erlitten, den wir uns alle wünschen. Nicht krank zu sein, sondern mit einem Schlag aus dem Leben zu scheiden. Es war ihm vergönnt."

Mausi Lugner, Society-Lady

"Ich habe es gerade erfahren und war entsetzt und schockiert darüber. Ich kannte ihn ja persönlich und weiß, dass er täglich fünf Kilometer gejoggt ist. Deswegen bin ich wirklich total weg, dass er so schnell von uns gegangen ist. Es ist sehr tragisch und es ist sicher ein großer Verlust für unsere Musikwelt."

Conchita Wurst, Song-Contest-Siegerin

"Du warst ein großartiger Künstler - Merci!", schrieb die erste heimische Song-Contest-Siegerin, Conchita Wurst, seit dem Triumph von Udo Jürgens.

Udo Lindenberg, Liedermacher

"Ich bin tief geschockt. Ein schmerzlicher Verlust", schrieb der Rocksänger in einem SMS an die Deutsche Presse-Agentur. "Es ist, als wäre ein Familienmitglied von uns gegangen."

Joseph Blatter, FIFA-Boss

"Geschockt und tief traurig über den plötzlichen Tod meines Freundes Udo Jürgens. Meine Gedanken sind bei der Familie", twitterte der 78-jährige Schweizer am Sonntagabend. 
 

Bundeskanzler Werner Faymann

"Jürgens war nicht nur ein Botschafter Österreichs in der Welt, sondern hat auch stets politische Haltung bewiesen, indem er sich immer für die Demokratie stark gemacht und nie seine Heimat Österreich vergessen hat"

Reinhold Mitterlehner, Vizekanzler

"Mit Udo Jürgens, der als erster Songcontest-Sieger unseres Landes einen wesentlichen Beitrag für die internationale Anerkennung der österreichischen Musikwirtschaft geleistet hat, verlieren wir einen Kulturbotschafter, Sympathieträger und Künstler. Udo Jürgens war ein großer und vielfach ausgezeichneter Musiker, der Zeit seines Lebens ein Fixstern der Musik gewesen ist und mit seinen Hits, wie 'Merci Cherie', unvergessen bleiben wird. Wir trauern um den Ausnahmekünstler Udo Jürgens. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden."

Doris Bures, Nationalratspräsidentin

"Mit seiner Musik hat Udo Jürgens Generationen von Menschen quer durch alle gesellschaftlichen Gruppierungen bewegt. Er war aber nicht nur ein großer Künstler, sondern auch ein Mensch mit einer klaren politischen Haltung, die er auch deutlich zum Ausdruck brachte, wenn er es für notwendig hielt. Durch seine Lieder wird er in den Herzen und Köpfen der Menschen weiter leben!"

Josef Ostermayer, Bundesminister

"Der völlig überraschende Tod von Udo Jürgens hat mich zutiefst schockiert und persönlich betroffen. Mit seiner Musik sind Generationen aufgewachsen, sie hat uns berührt, begeistert und so manchen über traurige Momente hinweg getröstet"

Michael Häupl, Landeshauptmann

 "Udo Jürgens war und bleibt eine Musiklegende, einer der bedeutendsten Unterhaltungsmusiker im deutschen Sprachraum, der auch international große Erfolge feierte. Er bewegte sich stilistischer in verschiedensten Musikrichtungen wie Schlager, Pop oder Chanson, wo er sich gleichermaßen wohl fühlte.

Eva Glawischnig, Grünen-Bundessprecherin

"Mit Udo Jürgens verliert Österreich seinen größten Entertainer. Jürgens hat Generationen berührt und unterhalten. Und er scheute auch nicht vor politischen Stellungnahmen zurück, wie etwa seine klare Abgrenzung gegenüber der Politik Jörg Haiders zeigt. Was weniger bekannt ist: Udo Jürgens hat auch für Frank Sinatra Lieder geschrieben. Eines davon - "If I never sing another song" - schenkte Sinatra Sammy Davies jr. weiter. Und dieser machte es zu seinem persönlichen Schluss-Song jedes seiner Konzerte. Der Refrain sagt viel über die Bedeutung von Jürgens als Songwriter: "If I never sing another song, it wouldn't bother me, I had my share of fame"."

Maria Fekter, ÖVP-Kultursprecherin

"Udo Jürgens hat in seinen Lieder immer gesellschaftskritisch und lebensnah die Menschen berührt. Er hat beim erstmaligen Sieg Österreichs beim Eurovision Songcontest seine Karriere gestartet und anschließend in einer unvergleichliche Jahrzehnte andauernden Präsenz Großes für unser Land geleistet. Udo Jürgens hat einen enormen Beitrag für die internationale Anerkennung der heimischen Musikszene geleistet"

Rolf Holub, Grünen-Landesrat

"Er blickt nicht nur auf eine schillernde internationale Musikkarriere zurück, die im deutschsprachigen Raum ihresgleichen sucht, sondern setzte sich stets auch für die Menschenrechte ein. Rassismus war ihm ein Dorn im Auge, wie er nie müde wurde zu betonen."

Wolfgang Zinggl, Grünen-Kultursprecher

"Er war ein Popstar. Viele seiner mehr als tausend Songs sind geradezu Volkslieder geworden, waren international durchschlagende Erfolge und haben von "Merci, Cherie" beim Songcontest 1966 bis zu den WM-Songs für die deutsche Fußballnationalmannschaft 1978 und 1990 dem Schlager seine wörtliche Bedeutung gegeben."

Stefan Petzner

"Sprachlos natürlich, wie viele wahrscheinlich. Da er ja gerade noch auf der Bühne gestanden und auf einer aktuellen, sehr erfolgreichen Tournee gewesen ist. Udo hat so gesund gewirkt und es daher sehr überraschend kommt und umso sprachloser macht."

Karl Blecha, Pensionistenverbands-Präsident

"Österreich verliert mit Udo Jürgens ein Idol aller Generationen, der Jungen und der Älteren! Udo hat uns den ersten Song-Contest-Sieg beschert und unser Land damit euphorisiert. Er hat uns alle mit seinen Liedern berührt und er hat der älteren Generation mit seinem Song 'Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an!' eine Hymne geschrieben und weit vor der Zeit ein neues Lebensgefühl gegeben"

Heinz-Christian Strache, FPÖ-Obmann

"Udo Jürgens hat sich mit seinen großartigen Liedern in die Herzen aller Österreicher gesungen. Er wird in diesen Liedern noch über viele Generationen hinaus weiterleben. Jahrzehntelang war Udo Jürgens im gesamten deutschen Sprachraum ein Superstar. Dennoch kehrte er immer gerne in seine österreichische Heimat zurück und war ihr wohl größter musikalischer Botschafter. Mein tief empfundenes Beileid gilt in diesen schweren Stunden Udo Jürgens' Familie und Angehörigen."

Christian Benger, Kulturlandesrat (ÖVP)

"Das plötzliche Ableben von Schlagerstar Udo Jürgens erschüttert nicht nur die Musikwelt. Es erschüttert uns alle. Seine Musik hat Generationen begleitet. Er ist unvergesslich!"

Isabella Leeb, Kultursprecherin (ÖVP-Wien)

"Heute Nachmittag ist eine Persönlichkeit, die stets für seine Musik und die Bühne gelebt hat, von der Bühne des Lebens abgetreten. Wenn ein Künstler der, wie Udo Jürgens, bis zuletzt voller Tatendrang war, so plötzlich von uns geht, dann bleibt man fassungslos zurück. Mit Udo Jürgens geht ein Stück musikalische Zeitgeschichte Österreichs zu Ende, die uns alle begleitet und geprägt hat."

Christian Ragger, FP-Kärnten-Landesrat

"Sein Tod ist für Kärnten ein unermesslich großer Verlust. Unser Land verliert mit ihm einem herausragenden Künstler und einen Sympathieträger ersten Ranges. Er ist mit seinen Liedern in die Herzen von Millionen Menschen vorgedrungen. Es ist nicht mit Worten zu beschreiben, welch riesige Lücke er hinterlässt."

Beate Meinl-Reisinger, NEOS-Kulturausschussvorsitzende

"Udo Jürgens war ein Unbeugsamer, der an sich und die Kraft seiner Lieder geglaubt hat. Er war ein Botschafter Österreichs in der Welt mit Herz und Rückgrat. Er hat von der Politik die Verantwortung Österreichs gegenüber der Geschichte immer wieder aufrecht eingefordert. Und er hat Millionen Menschen mit seiner Musik in ihrer Seele berührt. Ich wünsche der Familie, seinen Freunden und den vielen Fans viel Kraft."

 

Video: Kanzler Werner Faymann tief betroffen

Video zum Thema Bundeskanzler Faymann zum Tod Jürgens

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.