Prince ganz exzentrisch in Budapest

Club-Gig für 70.000 Fans

Prince ganz exzentrisch in Budapest

We live to get funky! Schon mit dem Eröffnungssong setzte Prince am Dienstag vor 70.000 Fans am Sziget-Festival in Budapest das Motto für einen denkwürdigen, mehr als zweistündigen Konzertabend. Im roten Sakko lieferte des Musik-Genie einen exzentrischen Mix aus, Pop (A Question Of U) Jazz (D.M.S.R.), Funk (Cool) und Coverversionen (Don’t Stop ‚Til You Get Enough).

Selbstbeweihräucherung
Auch Tausende Österreicher waren zur kurzfristig, erst 19 Tage vorher, angesetzten Konzert-Sensation nach Ungarn gepilgert.

Sie erlebten vor allem in der ersten Stunde eine von epochalen Gitarren-Soli und bizarren Keyboard-Einlagen geprägte Selbstbeweihräucherung. Dazu von seinen Background-Sängerinnen (!) interpretierte Coverversionen wie The Look Of Love. Also ein elitäres Club-Gig-Programm, mit dem er doch über lange Strecken die Massen überforderte.

Erst nach 55 Minuten zündete Prince mit Take Me With U doch noch sein Hitfeuerwerk: ein sensationelles Hitmedley rund um When Doves Cry, Sign O’ The Times, Kiss und natürlich Purple Rain.

Fotoverbot. Skurril: Für eine Gage von 1,5 Millionen Euro bestand Prince in Budapest auf absolutes Fotoverbot und rockte deshalb im Halbdunkel.

Autor: Thomas Zeidler
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.