Euro rutscht mit Drahi-Aussagen ab

Der Euro hat sich heute, am frühen Donnerstagnachmittag während der aktuell laufenden Pressekonferenz von EZB-Chef Mario Draghi, mit klaren Verlusten präsentiert. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3469 US-Dollar.

Ein Marktteilnehmer verwies vor allem die Aussagen zur Inflation, welche für einen merkbaren Schub nach unten beim Euro-Dollar gesorgt hatten. Draghi erwartet, dass die Inflationsrate im Euro-Raum in den nächsten Monaten unter die 2-Prozent-Marke fallen dürfte. Zuvor hatte der EZB-Rat den Leitzins für die 17 Euro-Länder wie an den Finanzmärkten erwartet bei 0,75 Prozent belassen.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3546 (zuletzt: 1,3517) Dollar ermittelt und liegt damit 2,67 Prozent oder 0,0352 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.

Lesen Sie auch