Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas höher gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und unverändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Leicht im Plus präsentierte sich der Euro auch zu den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen.

Thema des Berichtstags ist am Devisenmarkt nach Händleraussagen die heute Sitzung der EZB. Eine Veränderung der Leitzinsen im Euro-Raum werde nicht gesehen, jedoch erwarten sich Experten von den Aussagen des EZB-Chefs Trichet Hinweise hinsichtlich der weiteren Zinspolitik.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,3866 nach 1,3809 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,3866 USD aus dem Handel gegangen.

Mehr dazu