Europas Leitbörsen geben frühe Gewinne bis Mittag wieder ab

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag die Gewinne aus dem Frühhandel bis Mittag wieder abgegeben. Der Euro-Stoxx-50 verlor 0,12 Prozent auf 2.748,63 Punkte.

Im Branchenvergleich standen am frühen Nachmittag vor allem die europäischen Bankenwerte unter Druck. Das Ende des Auswahlindex Euro-Stoxx-50 markierten UniCredit (minus 1,53 Prozent auf 1,477 Euro) und Credit Agricole (minus 1,22 Prozent auf 10,105 Euro). Marktteilnehmer verwiesen auf anhaltende Sorgen um Griechenland. Neuesten Zahlen zufolge braucht das angeschlagene Euro-Mitglied eine zusätzliche Finanzspritze von 90 Mrd. Euro.

Vergleichsweise gut hielten sich die Aktien aus dem Automobilsektor. Vor allem in Frankfurt konnten Volkswagen (plus 1,09 Prozent auf 125,10 Euro) und BMW (plus 0,64 Prozent auf 61,39 Euro) zulegen. Dem "Handelsblatt" zufolge wollen die deutschen Autobauer im Sommer ihre Werksferien verkürzen. Dies sei allerdings kein nachhaltiger Kurstreiber, kommentierten Analysten.