Wiener Börse am Nachmittag anhaltend freundlich

In einem überwiegend freundlichen europäischen Umfeld hat auch die Wiener Börse am heutigen Donnerstagnachmittag weiterhin höher tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.058,83 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,65 Prozent.

Zwischenzeitlich war das positive Sentiment an den europäischen Märkten merklich abgeflaut, einige Indizes tauchten sogar in die Verlustzone ab. Medien hatten unter Bezugnahme auf Marktteilnehmer von Spekulationen bezüglich einer Ratingabstufung Frankreichs berichtet. In Wien präsentierte sich die Meldungslage am Nachmittag anhaltend dünn.

Verbund (minus 3,22 Prozent) waren an ihrem ex-Dividende-Tag weiterhin schwächster Wert im Wiener prime market. Auch lag eine Abstufung seitens der Citigroup vor.

Größere Verluste sahen auch OMV, die schwergewichtige Öl- und Gasaktie lag zuletzt 0,98 Prozent im Minus. Damit schloss sich das Papier dem europaweiten Trend in der Branche an. Die Aktie des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann verbilligte sich um 0,87 Prozent.