Wiener Börse dreht im Verlauf leicht ins Minus

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei gutem Volumen mit sehr knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.407,80 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 0,16 Prozent.

Der ATX konnte dem mehrheitlich negativen europäischen Umfeld am frühen Nachmittag nicht länger trotzen und drehte leicht ins Minus. Vor allem negative Vorgaben aus Übersee wurden von Börsianern für die eingetrübte Stimmung verantwortlich gemacht. Geprägt war das bisherige Geschehen an den Märkten von den veröffentlichten Wirtschaftsdaten sowie der Frage nach der weiteren Geldpolitik der US-Notenbank.

Von den am Vormittag veröffentlichten europäischen Einkaufsmanagerindizes und Einzelhandelsumsätzen gingen keine allzu starken Impulse aus. Am frühen Nachmittag rückten unter den Erwartungen ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten in den Fokus.

Unterstützt wurde der ATX vor allem von den kräftigen Aufschlägen bei den Titeln der voestalpine. Die Aktien des Stahlkonzerns zogen nach Vorlage von über den Erwartungen ausgefallenen Ergebnissen 5,58 Prozent auf 26,78 Euro an.

Hingegen büßten Andritz 3,52 Prozent auf 39,85 Euro ein. Schwächer zeigten sich nach freundlichem Beginn auch die heimischen Bankwerte.