amy

Koks und Ecstasy

Amys Drogendealer kommen vors Gericht

Anfang Juli soll der Prozess gegen die Dealer beginnen, die Winehouse regelmäßig mit Drogen versorgt haben.

Die Drogenhändler, die der britischen Popsängerin Amy Winehouse Kokain und Ecstasy verkauft haben, sollen nicht ungeschoren davonkommen. Gegen einen 34-jährigen Mann und eine 22-jährige Frau, beide aus London, wurde Anklage erhoben, wie britische Medien am Donnerstag berichteten. Nach Angaben von Scotland Yard müssen sich die beiden Anfang Juli vor Gericht verantworten.

Drogengebeutelter Superstar
Der britischen "Sun" war Anfang des Jahres ein Video zugespielt worden, dass den Popstar beim Drogenkonsum zeigte. Winehouse wurde daraufhin festgenommen, nach Zahlung einer Kaution aber wieder freigelassen. Gegen die mehrfache Grammy-Preisträgerin, deren Drogenprobleme in Großbritannien immer wieder für Aufsehen sorgen, wurde keine Anzeige erstattet.