Dieter Bohlen

Heftig

Bohlen macht DSDS-Kandidaten zur Sau

Dieter Bohlen zielt bei der jüngsten Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar" mit seinen Sprüchen unter die Gürtellinie.

Dass Bohlen bei der Beurteilung vermeintlicher Gesangstalente nicht gerade zimperlich ist, wissen wir. Jetzt überschritt er aber sogar jene Grenze, die den Fernsehsender RTL zur Zensur zwang.

Mit Sätzen wie: „Du stehst da wie ein Schwanz in der Hochzeitsnacht. Aber am Ende kommt auch bei dir nichts raus.“ brachte er nicht nur verduzte Kandidaten zum Heulen, sondern stieß auch das Fernsehpublikum und die Programmverantwortlichen ganz schön vor den Kopf. So erklärt die Unternehmenssprecherin von RTL, Anke Eickmeyer (42): „Einige Sätze werden wir nicht ausstrahlen, denn im Eifer des Gefechts rutschen Dieter Bohlen und der Jury auch mal Sprüche unter der Gürtellinie raus.“

Er selbst sieht die Sache allerdings weniger schlimm. "Es geht nicht darum, kleine Mädchen zum Heulen zu bringen, sondern die aufzuwecken, die irrtümlich glauben, singen zu können.“ verteidigt sich der Kult-Musiker, der selbst oft genug harter Kritik ausgesetzt ist.

Und mit diesen Sprüchen mach Dieter Boheln die Kandidaten zur Sau:

  • „Damit kannst du Kakerlaken ins Koma singen.“
  • "Gehst du zum Frauenarzt oder zum Männerarzt? Wenn ich deine Brust sehe, ist das was dazwischen."
  • „Du singst, als wenn du ’ne Klobürste im A... hättest.“
  • „Bei mir kommen solche Geräusche aus anderen Öffnungen.“
  • „Warst du in der Kirche? Siehst so durchgeorgelt aus.“
  • „Deine Stimmbänder im Mülleimer – das wäre artgerechte Haltung.“