Die Stars werden immer dürrer

Phänomen

Die Stars werden immer dürrer

Aufmarsch der Gerippe - Heidi Klum & Co. hungern für den Erfolg.

„Eine Frau kann nie dünn oder reich genug sein !“ Das berühmteste Zitat von Coco Chanel scheinen sich derzeit einige Stars zu sehr zu Herzen zu nehmen. Schließlich zählen Hollywoods Gagenköniginnen (20 Mio. Euro im Jahr!), wie Angelina Jolie oder Sarah Jessica Parker, zu den Fliegengewichten ihrer Branche. Motto: Dünnsein ist das Ticket in die Society – und in den Hollywood-Olymp.

Diashow: Die Stars werden immer dürrer

Die Stars werden immer dürrer

×

    Lebensprinzip Hungern
    So hat u. a. Heidi Klum in den letzten Wochen stark an Gewicht verloren. Die aktuelle Bunte widmete ihr sogar sorgenvoll ein Cover. Psychologe Dr. Christian Lüdke erklärt, warum wir das Magersein als attraktiv erachten: „Bei dünnen Frauen erscheint das Gesicht ausdrucksvoller. Wir sehen einen zarten Körper, mit großen Augen – das Sinnbild des Kindchenschemas.“ Doch für diejenigen, die nicht im Film- oder Model-Business groß rauskommen wollen, heißt es aufatmen, finden doch Frauen, laut dem Experten, Dünnsein erstrebenswerter als die Männer. Die lieben nämlich Kurven: „Denn ein breites Becken dient als Schlüsselreiz.“