"Ich war Lady Gagas Sklavin"

Ex-Assistentin klagt an:

"Ich war Lady Gagas Sklavin"

7.168 Überstunden! Gagas Ex-Assistentin fordert 291.000

Späte Rache. Böse Weihnachtspost flatterte bei Lady Gaga ins Haus. Ihre Ex-Assistentin Jennifer O’Neill verklagt die Pop-Diva auf 380.000 Dollar (291.000 Euro) – wegen 7.168 Überstunden! Laut New York Post behauptet die heute 41-Jährige, dass sie in den 13 Dienstmonaten von Gaga wie eine „Sklavin“ behandelt wurde.

Rund um die Uhr.
O’Neill begleitete den Superstar 2010 auf ihrer Monster Ball-Tour – und musste auf alle Marotten der Sängerin eingehen. In der Klagsschrift berichtet sie, dass sie etwa mit dem Handtuch bereit stehen musste, wenn Gaga aus der Dusche kam. Sie war ihr „persönlicher Wecker“, damit Gaga keinen Termin verpasst. Auch für „spontane Aktionen mitten in der Nacht“ musste O’Neill erreichbar sein. Für Essen oder Schlaf blieb keine Zeit.

Für diese Sklavenarbeit kassierte sie ein Jahresgehalt von 75.000 Dollar (57.000 Euro) – zu wenig, so die Ex-Assistentin.