Joop geht auf Dolce & Gabbana los

Mega-Shitstorm

Joop geht auf Dolce & Gabbana los

Designer-Duo schockte mit Schwulenfeindlichkeit. Jetzt ätzt Joop.

Dass ihr Interview mit der italienischen Zeitschrift "Panorama" so einen heftigen Shitstorm nach sich ziehen würde, damit haben Dolce & Gabbana bestimmt nicht gerechnet. Domenico Dolces Aussage lautete zusammengefasst, es sei nicht natürlich, wenn Schwule Kinder bekämen - der Skandal war perfekt. Vor allem aus den eigenen Reihen schlägt ihnen starke Kritik entgegen. Jetzt geht auch Wolfgang Joop, Designer und ebenfalls homosexuell, auf die beiden los.

Heftige Kritik
"Von all den lesbischen und schwulen Beziehungen, die Kinder adoptiert haben, wachsen die Kinder fantastisch auf. Weil die Leute haben sich genau dazu entschieden, wo andere Leute reinrutschen", meint der 70-Jährige gegenüber RTL. "Familie zu sein und Eltern zu sein passiert manchen Leuten, ohne, dass sie wirklich die Voraussetzungen dazu haben. Schwule und lesbische Paare sind meistens etwas gebildeter, ich muss es wirklich sagen", so seine These, mit der er zum Gegenschlag gegen Dolce & Gabbana ausholt.

Domenico Dolce sprach sich in dem Interview gegen "künstliche Babys" und "gemietete Gebärmütter" aus, meinte "Nicht einmal Psychologen sind auf die Folgen dieser Experimente vorbereitet." Elton John, der selbst mit Partner David Furnish zwei Kinder aufzieht, war der erste, der sich auf Twitter öffentlich aufregte um zum Boykott aufrief. "Wie kommt ihr dazu, meine schönen Kinder als 'künstlich' zu bezeichnen? Euer altertümliches Denken ist hinter der Zeit her, genau wie eure Mode. Ich werde nie wieder 'Dolce & Gabbana' tragen." Viele andere Promis (Courtney Love, Ricky Martin, Perez Hilton) unterstützen den Musiker.