Melanie Griffith

Nach Trennung

Griffith: Antonio-Tattoo einfach überschminkt

Bei Filmfestival in Taormina wollte sie keine Zeichen ihres Ex-Mannes zeigen.

Ein Tattoo sollte immer gut überlegt sein, vor allem, wenn man sich den Namen des Liebsten unter die Haut stechen will. Auch auf Melanie Griffiths Oberarm prangt seit 1998 der Schriftzug ihres (bald Ex-)Mannes Antonio Banderas. Jetzt sind die beiden getrennt, doch das unliebsame Kunstwerk lässt sich so schnell nicht entfernen. Bei den Filmfestspielen in Taormina fand Melanie eine andere Lösung, den Schriftzug zumindest für den Abend loszuwerden: sie überdeckte ihr "Antonio"-Tattoo einfach mit viel Make-Up.

Diashow: Melanie Griffith feiert ohne "Antonio"-Tattoo

Melanie Griffith feiert ohne "Antonio"-Tattoo

×

    Verdeckt
    Einen Besuch im Laserstudio dürfte die 56-Jährige noch nicht hinter sich haben, denn so eine Prozedur kann mehrere Wochen dauern. Unter der dicken Schicht Schminke kann man noch ganz leicht den Namen ihres Ex-Gatten erkennen, doch Griffith hat sich redlich Mühe gegeben, keine Zeichen von Antonio mehr an ihrem Körper zu tragen. Auch ihren Ehering hat die Blondine bereits vor einigen Tagen abgelegt.

    Traurig scheint Melanie Griffith nach der Trennung von Banderas aber nicht zu sein. Beim Filmfestival in Italien lachte sie in die Kameras und hatte vor allem mit Kollegin Eva Longoria reichlich Spaß.

    Diashow: Melanie Griffith im Wandel der Zeit FOTOS

    Melanie Griffith im Wandel der Zeit FOTOS

    ×