Michael Douglas hat keine Angst

Krebs-Kampf

Michael Douglas hat keine Angst

Douglas zeigt Kampfgeist und scherzt über seine Krebserkrankung.

Das Gesicht ist zwar schmäler, der Körper dünner. Michael Douglas ist trotz Kehlkopfkrebs-Diagnose nicht umzuhauen. Seit zwei Wochen befindet sich der Hollywood-Superstar in Chemotherapie, die sehr schmerzhaft ist. Dennoch verliert er nicht seinen Humor: "Noch bin ich nicht im Himmel“, scherzt er im Interviews mit USA Today. "Ich beschäftige mich nicht mit dem Tod, solange sie mir nicht sagen: 'Wir müssen wieder von vorne beginnen und operieren.‘ “

Hoffnung
Er glaubt fest an seine Heilung. "Der Tumor wird kleiner. Die Chancen stehen gut.“ Außerdem seien seine beiden Söhne "glücklich, dass ich nicht so viel sprechen kann“. Gegenüber seinen Söhnen Dylan (10) und Carys (7) gehen er und Ehefrau Catherine Zeta-Jones (40) offen mit seiner Krankheit um. Sie waren sogar schon mit im Spital, um zu sehen, wie "Daddy“ behandelt wird.

Und die Therapie ist alles andere als ein Spaziergang für den 65-Jährigen. "Die Behandlung ist immer am Morgen. Meist haut sie mich dann bis zum frühen Nachmittag um.“ Er müsse sich immer hinlegen, leide an starker Übelkeit und Schluckschmerzen.

Als Zeitvertreib gucke er während seiner Behandlungen in der Klinik Sportsendungen im Fernsehen. "Als Zeitvertreib gucke er während seiner Behandlungen in der Klinik Sportsendungen im Fernsehen.“

Diashow: Michael Douglas will den Krebs besiegen

Diashow:

1/5
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
2/5
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
3/5
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
4/5
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
5/5
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs
Michael Douglas kämpft gegen den Krebs